Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Soil aggregate formation in soils derived from loess reclamation 
Übersetzter Titel:
Bodenaggregatbildung in rekultivierten Lössböden 
Jahr:
2020 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Prof. Ingrid Kögel-Knabner; Ain Kull, Ph.D. 
Gutachter:
Prof. Dr. Johannes Kollmann; Prof. Dr. Anja Rammig; Prof. Dr. Ülo Mander; Prof. Tönu Oja 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
NAT Naturwissenschaften (allgemein) 
TU-Systematik:
GEO 315d 
Kurzfassung:
After the termination of open-cast mining in Garzweiler (Germany), loess deposits lying above the coal layer are used in reclamation procedures as a new substrate for initializing soil formation. The aim of the dissertation is to characterize the soil structural development from the initial state of soil formation when soil organic matter (SOM) content is low and soil physicochemical properties are controlled by calcareous loess. The dissertation demonstrates that the soil formation in calcareou...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Nach der Beendigung des Tagebaus in Garzweiler (Westdeutschland) werden über der Kohleschicht liegende Lößvorkommen in Rekultivierungsverfahren als neues Substrat zur Initialisierung der Bodenbildung genutzt. Das Ziel der Dissertation ist es, die Bodenstrukturentwicklung aus dem Anfangszustand der Bodenbildung zu charakterisieren, wenn die Konzentration der organischen Bodensubstanz (SOM) gering ist und die physikalisch-chemischen Eigenschaften des Bodens durch den kalkhaltigen Löß beeinflusst w...    »
 
Mündliche Prüfung:
19.11.2020 
Dateigröße:
2383949 bytes 
Seiten:
68 
Letzte Änderung:
06.04.2021