User: Guest  Login
Original title:
A New Perspective on Managerial Careers: Three Sequence Analyses of Executive Career Paths 
Translated title:
Eine neue Perspektive zu Managementkarrieren: Drei Sequenzanalysen der Karrierepfade von Führungskräften 
Year:
2019 
Document type:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften 
Advisor:
Mohnen, Alwine (Prof. Dr.) 
Referee:
Mohnen, Alwine (Prof. Dr.); Breugst, Nicola (Prof. Dr.) 
Language:
en 
Subject group:
WIR Wirtschaftswissenschaften 
Keywords:
management careers, boundaryless career, sequence analysis, CFO, CDO, partnership firms, consulting 
Translated keywords:
Managementkarrieren, Boundaryless Career, Sequenzanalyse, CFO, CDO, partnerschaftliche Firmen, Consulting 
TUM classification:
WIR 540d 
Abstract:
Motivated by upper echelons research and career research, this doctoral thesis examines which career paths lead to different C-level positions and whether these career paths can be generalized. In doing so, it first aims to derive typical career patterns for three executive positions. Second, it aims to test the proclaimed shift from traditional to more unstable career paths (i.e., boundaryless careers). The thesis is comprised of three empirical studies, which analyze executives’ careers with t...    »
 
Translated abstract:
Die vorliegende Arbeit ist durch zwei zentrale Forschungsströmungen motiviert: Führungskräfteforschung (Upper Echelons Theory) und Karriereforschung. Die Arbeit untersucht, welche Karrierepfade zu unterschiedlichen Führungspositionen führen, und wie diese verallgemeinert werden können. Damit zielt die Arbeit erstens darauf ab, typische Karrieremuster für drei untersuchte Managementpositionen zu definieren. Zweitens analysiert die Arbeit den von der Karriereforschung postulierten Wandel von traditionellen hin zu instabilen Karrieren, auch bekannt als Boundaryless Careers. Die Arbeit besteht aus drei empirischen Studien, die mit Hilfe der Optimal Matching Methode quantitative Sequenzanalysen von Karrieren durchführen. Die erste Studie analysiert den zweitwichtigsten Akteur im Vorstand, den Finanzvorstand oder Chief Financial Officer (CFO), und nutzt dazu einen Datensatz mit 97 deutschen CFOs von börsennotierten und privaten Unternehmen. Die Studienergebnisse zeigen fünf Karrieremuster für CFOs, die sich hinsichtlich der Organisationszugehörigkeit, der internationalen Erfahrung und der funktionalen Erfahrung der CFOs unterscheiden. Die Ergebnisse zeigen weiterhin, dass drei frühe Karriereentscheidungen mit den Karrieremustern zusammenhängen: der Bildungsgrad, die Eintrittsorganisation und die Eintrittsindustrie. Die zweite Studie analysiert die Karrieren von 291 amerikanischen und deutschen Partner der „Big Three“ Unternehmensberatungen und präsentiert Einblicke in die bisher kaum erforschten Karrierepfade, die zu Partnerpositionen in diesen Unternehmen führen. Die Studienergebnisse zeigen vier Karrieremuster, die häufig organisations- und industrieübergreifende Karriereschritte beinhalten und daher der Definition der Boundaryless Career entsprechen. Hingegen entspricht nur eines der gefundenen Karrieremuster einer traditionellen Organisationskarriere. Die Ergebnisse zeigen zudem, dass amerikanische Partner und Partner mit einer geringeren Anzahl an Ausbildungsjahren mit höherer Wahrscheinlichkeit einer Boundaryless Career folgen. Die dritte Studie konzentriert sich auf einen relativ neuen funktionalen Vorstand: den Chief Digital Officer (CDO). Die Studie untersucht ein Sample von 61 deutschen CDOs, die mehrheitlich in großen privaten Unternehmen angestellt sind, und erforscht deren Bildungshintergrund und Karrierepfade. Die Studienergebnisse zeigen, dass CDOs typischerweise über einen nicht-technischen Universitätsabschluss verfügen und mehrheitlich einem funktionsübergreifenden Karrieremuster folgen, das sowohl die Unternehmensbereiche Marketing und Sales als auch Operations umfasst. Die Ergebnisse der drei Studien unterstützen und erweitern die Karrieretheorie, in dem sie neue Belege für die Existenz der Boundaryless Career in verschiedenen Unternehmensfunktionen und in Industrien mit strikten Hierarchien und Aufstiegsprinzipien, wie der Unternehmensberatung, erbringen. Weiterhin tragen die Studien zur laufenden Debatte zur Rolle unterschiedlicher Führungskräften bei, da sie deren Bildungshintergrund und Erfahrungen näher beleuchten. Diese Ergebnisse haben praktische Implikationen für das Recruiting und Human Resource Abteilungen und theoretische Implikationen für zukünftige Forschung zu Karrieren von Führungskräften. 
Oral examination:
11.12.2019 
File size:
951600 bytes 
Pages:
86 
Last change:
10.01.2020