User: Guest  Login
Original title:
Bestandsaufnahme zu Einbau- und Betriebsbedingungen sowie Ursachen für Emissionsgrenzwertüberschreitungen bei häuslichen Holz-Zentralheizungen
Information about the author:
Bei Interesse an dieser Arbeit zur ausschließlich wissenschaftlichen Nutzung wenden Sie sich bitte an den Lehrstuhl
Year:
2004
Document type:
Bachelorarbeit
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan
University:
Technische Universität München
Place of Publication:
Freising-Weihenstephan
Advisor:
Dr. H. Hartmann
Referee:
Auernhammer, Hermann (Prof. Dr. Dr. habil.)
Format:
PDF
Language:
de
Subject group:
LAN Landbauwissenschaft
Controlled terms (agricultural engineering):
Energietechnik; Holz; Messtechnik; Normung; Bewertung
Abstract:
Messung von Staub ist ein zentraler Bestandteil bei der Beurteilung von Holzfeuerstätten. Der maximale Staubwert liegt derzeit bei 0,15 g/Nm³ nach der 1.BimschV. Um ein Die Überschreiten dieses Wertes zu erkennen, muss eine Filterhülse von einem Institut untersucht werden. Dies ist sowohl Geld- als auch Zeitaufwendig. Mit Hilfe einer neuen Methode, der so genannten Staub-Differenz-Methode könnten diese beiden Nachteile beseitigt werden. Im Zuge der Untersuchung zu dieser deltap- Methoden wurden...    »
Translated abstract:
Measurement of dust is part and parcel of the estimation of wood firing. Until now the actual maximum value of dust is 0,15 g/Nm³ according to 1.BimschV. In order to recognize an overshot of this value a filter cartridge has to be proved by an institute. This method takes time and money. By means of a new method, the so called "dustdifference- method", these both disadvantages can be distinguished. In the course of the assay nearly 400 operators of wood firings has been interviewed. On the one h...    »
Date of submission:
26.01.2004
File size:
3625135 bytes
Pages:
44
Last change:
03.11.2018
 BibTeX