Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Tierexperimentelle Untersuchungen zur Ischämischen Präkonditionierung bei der NMRI-Maus 
Übersetzter Titel:
Ischemic preconditioning - an experimental study in NMRI mice 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Hölzle, Frank (Priv.-Doz. Dr. Dr.) 
Gutachter:
Hölzle, Frank (Priv.-Doz. Dr. Dr.); Machens, Hans-Günther (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Beim mikrochirurgischen Gewebetransfer kann der postischämische Schaden zu ausgeprägten Wundheilungsstörungen bis hin zum Transplantatverlust führen. Die Ischämische Präkonditionierung ist eine mechanische Methode zur Verringerung des postischämischen Gewebeschadens. In dieser tierexperimentellen Studie wird an einem Maus-Modell an den Parametern histologische Gewebsschädigung, Zytokinausschüttung sowie Gewebevitalität und -perfusion die Methode der Ischämischen Präkonditionierung bis 96 Stunden...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Postischemic damage in microsurgical tissue-transfer may cause serious wound healing disorders culminating in loss of the transplant. Ischemic preconditioning is a mechanical method to reduce this postischemic damage. In this animal study ischemic preconditioning was analysed in mice. Parameters like histological tissue damage, release of cytokines and tissue vitality and perfusion up to 96 hours after the incident of ischemia were evaluated. The group with 10 minutes ischemia followed by 10 min...    »
 
Mündliche Prüfung:
17.01.2011 
Dateigröße:
1327226 bytes 
Seiten:
74 
Letzte Änderung:
21.02.2011