Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Der Einfluss einer leitlinienorientierten Aufklärung auf die Bereitschaft gesunder Männer im Rahmen arbeitsmedizinischer Routine-Maßnahmen den PSA-Wert als Teil der Prostata-Vorsorge bestimmen zu lassen 
Übersetzter Titel:
Influence of informed consent according to the guidelines on participation in PSA-Screening within an occupational health control screening 
Jahr:
2008 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Gschwend, Jürgen E. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Neumeier, Dieter (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Die Intention dieser prospektiven Studie war es zu erfahren, ob das Interesse an der PSA-Bestimmung und die tatsächliche Durchführung des PSA-Tests als Teil der Prostata-Vorsorge davon abhängt, wie ausführlich Patienten über Prostatakrebs, Untersuchungs- und Therapiemöglichkeiten aufgeklärt werden. Hierfür wurden 217 Männer im Rahmen einer arbeitsmedizinischen Kontrolluntersuchung in 2 Gruppen randomisiert, befragt (inklusive IPSS-Bogen) und zugleich eine PSA-Bestimmung angeboten. Probanden, die...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The intention of this prospective study was to determine, if the educational level about PSA-screening as part of prostate cancer screening influences participitation in screenings. For this study, 213 men were randomized into two groups within an occupational health control screening. They were interviewed (including an IPSS questionaire) and were offered a PSA-screening. Subjects, who were informed according to the DGU-guidelines without receiving an IPSS questionnaire, were the most common to...    »
 
Mündliche Prüfung:
01.07.2008 
Seiten:
75 
Letzte Änderung:
23.07.2008