Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Polycyclic aromatic hydrocarbons released from a coal tar-contaminated gravelly soil under laboratory and natural conditions 
Übersetzter Titel:
Die Freisetzung von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen aus einem teeröl-kontaminiertem kiesigem Substrat 
Übersetzter Untertitel:
Labor- und Freilandexperimente 
Jahr:
2006 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Totsche, Kai Uwe (Univ.-Prof. Dr.) 
Gutachter:
Totsche, Kai Uwe (Univ.-Prof. Dr.); Kögel-Knabner, Ingrid (Univ.-Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
UMW Umweltschutz und Gesundheitsingenieurwesen 
Stichworte:
PAH; contaminated sites; colloids; NAPL; rate limited transport; column experiments; lysimeter 
Übersetzte Stichworte:
PAK; Altlastenstandorte; Kolloide; Teeröl; ratenlimitierter Transport; Säulenversuche; Lysimeter 
TU-Systematik:
UMW 214d; UMW 220d; UMW 196d 
Kurzfassung:
This study investigates the release mechanisms and kinetics of PAH, DOC, and colloids/particles from a NAPL-contaminated gravelly soil with dialysis experiments, column outflow experiments in the laboratory and with free-drainage lysimeters under natural conditions. Results showed low release rates, long times of equilibration and a rate-limited release of PAH (<0.7 µm) and DOC. Under natural conditions, extended no-flow periods and freezing events induced the export of PAH. The high mechanical strain within the PAH source materials followed by high intensity rain or snowmelt events resulted in high amounts of particle-associated PAH (>0.7 µm) released from the lysimeters. PAH export is coupled to the formation and mobility of colloids and (NAPL-) particles. The release and transport process of particle-associated PAH should be more thoroughly considered in risk assessment at contaminated sites. 
Übersetzte Kurzfassung:
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Mechanismen und der Kinetik der Freisetzung von PAK, DOC und Kolloiden/Partikeln aus teerölkontaminiertem, kiesigem Substrat anhand von Dialyseexperimenten, gesättigten Säulenexperimenten im Labor und Lysimetern unter natürlichen Bedingungen. Die Ergebnisse zeigten niedrige Freisetzungsraten, hohe Equilibrierungszeiten für PAK und eine ratenlimitierte Freisetzung von PAK (<0,7 µm) und DOC. Im Feldversuch hatten lange Trockenperioden und Frostereignisse einen starken Einfluss auf den PAK-Austrag. Durch die mechanische Belastung des Quellmaterials und folgende Starkregenereignisse oder Schneeschmelzen wurden sehr hohe Mengen von partikelgebundenen PAK (>0,7 µm) ausgetragen. Der PAK-Austrag ist stark an die Bildung und Mobilität von Kolloiden und suspendierten (Teeröl-) Partikeln gebunden. Dieser Aspekt sollte daher bei der Bewertung des Stoffaustrages mit dem Sickerwasser innerhalb der Beurteilung kontaminierter Standorte in Betracht gezogen werden. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der Technischen Universität München 
Mündliche Prüfung:
20.02.2006 
Schlagworte:
Schadstoffemission Polycyclische Aromaten Altlast 
Dateigröße:
3571113 bytes 
Seiten:
114 
Letzte Änderung:
07.04.2006