Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Metadata Management and Context-based Personalization in Distributed Information Systems 
Übersetzter Titel:
Metadatenverwaltung und kontextbasierte Personalisierung in verteilten Informationssystemen 
Jahr:
2004 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Informatik 
Betreuer:
Kemper, Alfons (Prof. Ph.D.) 
Gutachter:
Kemper, Alfons (Prof. Ph.D.); Böhm, Klemens (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
DAT Datenverarbeitung, Informatik 
Stichworte:
Distributed Information Systems; Internet; Metadata; Metadata Management; Web services; Personalization; Context 
Übersetzte Stichworte:
Verteilte Informationssysteme; Internet; Metadaten; Metadaten-Management; Web-Services; Personalisierung; Kontext 
Schlagworte (SWD):
Internet; Metadaten; Datenmanagement; Kontextbezogenes System 
TU-Systematik:
DAT 655d; DAT 620d; DAT 614d; DAT 450d 
Kurzfassung:
Nowadays, the Internet provides a large number of resources such as data sources, computing power, or applications that can be utilized by data integration systems. For an efficient usage and management of these resources, data integration systems require an efficient access to extensive metadata. Within the scope of the ObjectGlobe system, our open and distributed query processing system for data processing services on the Internet, we therefore developed the MDV system, a distributed metadata management system. MDV has a 3-tier architecture and supports caching and replication in the middle-tier. It implements a novel, DBMS-based publish & subscribe algorithm to keep replicas up-to-date and initiate the replication of new and relevant information. Many companies are not only interested in data integration but in application integration for cost-cutting reasons. In recent years, Web services have become a new and promising technology for application integration on the Internet. Within the scope of the ServiceGlobe system, our open and distributed Web service platform, we developed techniques that facilitate the development of Web services with regard to flexibility, reliability, and personalization. Dynamic service selection offers the possibility of selecting and invoking services at runtime based on a technical specification of the desired service. Thus, it provides a layer of abstraction from the actual services. Our context framework facilitates the development and deployment of context-aware adaptable Web services. Web services are provided with context information about clients that may be utilized to provide personalized behavior. Context is extensible with new types of information at any time without any changes to the underlying infrastructure. 
Übersetzte Kurzfassung:
Das Internet stellt heutzutage eine Vielzahl von Ressourcen zur Verfügung, zum Beispiel Datenquellen, Rechenleistung oder Anwendungen, die von Datenintegrationssystemen verwendet werden können. Zur effizienten Nutzung und Verwaltung dieser Ressourcen sind umfangreiche Metadaten erforderlich. Im Rahmen des ObjectGlobe-Systems, unseres offenen und verteilten Anfragebearbeitungssystems für Internet-Datenquellen, haben wir deshalb das verteilte Metadaten-Management-System MDV entwickelt. MDV besitzt eine 3-Schichten-Architektur und unterstützt Caching und Replikation in der mittleren Schicht. Es verwendet einen neuartigen, auf relationaler Datenbanktechnologie basierenden Publish&Subscribe-Algorithmus, um Replikate aktuell zu halten und die Replikation von neuen und relevanten Informationen zu initiieren. Unternehmen sind aus Gründen der Kosteneinsparung nicht nur an Datenintegration interessiert, sondern auch an Anwendungsintegration. Web-Services haben sich inzwischen als neue und vielversprechende Technologie zur Integration von Anwendungen im Internet herausgestellt. Im Rahmen des ServiceGlobe-Systems, unserer offenen und verteilten Web-Service-Plattform, haben wir Technologien für die Entwicklung von flexiblen, zuverlässigen und personalisierbaren Web-Services entwickelt. Dynamische Dienstauswahl ermöglicht Web-Services den Aufruf von anderen Web-Services basierend auf einer technischen Spezifikation der gewünschten Web-Services und stellt somit eine Abstraktion von den tatsächlichen Web-Services dar. Unser Kontext-Framework unterstützt Web-Services dabei, auf ihre Klienten mit einem personalisierten Verhalten zu reagieren. Web-Services passen sich damit zur Laufzeit auch automatisch an neue Arten von Kontext-Informationen an. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
05.11.2004 
Dateigröße:
853135 bytes 
Seiten:
109 
Letzte Änderung:
09.07.2007