Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Untersuchungen zur intratumoralen Heterogenität der Genexpression beim Adenokarzinom des Ösophagus 
Übersetzter Titel:
Analysis of intratumoral heterogeneity of gene expression in adenocarcinomas of the esophagus 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Langer, Rupert (Dr.) 
Gutachter:
Höfler, Heinz Karl (Prof. Dr.); Meitinger, Thomas A. (Prof. Dr.); Bauer, M. (Priv.-Doz. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Lokal fortgeschrittene Adenokarzinome des Ösophagus sprechen nur in der Hälfte der Fälle auf eine neoadjuvante Chemotherapie an. Für eine Responseprädiktion an prätherapeutischen Biopsien mittels Analyse molekularer Biomarker sollte eine genetische intratumorale Heterogeniät des Tumors zur Gewährleistung der Repräsentativität ausgeschlossen sein.
Mittels quantitativer RealTime RT-PCR wurde in unterschiedlichen Arealen von primär resezierten Ösophaguskarzinomen die Expression potentiell prädiktiver, Chemotherapie assoziierter Gene (Caldesmon, DPD, ERCC4, Her2-/neu, MRP1, MTHFR, TP) bestimmt und auf eine intra- und intertumorale Heterogenität hin untersucht sowie mit der der korrespondierenden Biopsie verglichen.
Es zeigte sich eine stärkere inter- als intratumorale Heterogenität sowie eine signifikante Korrelation zwischen Biospie und Tumorresektat für die untersuchten Gene. Eine molekulare Responseprädiktion an einer prätherapeutischen Biopsie erscheint somit möglich und praktikabel. 
Übersetzte Kurzfassung:
Only a subgroup of locally advanced adenocarcinomas of the esophagus do respond to a neoadjuvant chemotherapy. For a valid response prediction by analysing predictive biomarkers in pretherapeutic biopsies should be ensured that measured gene expressions in biopsies accord to those in whole tumor samples. Intratumoral heterogeneity would conflict with this.
Expression of potentially predictive chemotherapy related genes (Caldesmon, DPD, ERCC4, Her2-/neu, MRP1, MTHFR, TP) was analysed by real time RT-PCR in distinctive areas of untreated esophageal carcinomas and eluminated for the existence of intra- and intertumoral heterogeneity and compared with gene expression levels in corresponding biopsies.
A stronger inter- than intratumoral heterogeneity was observed and a significant correlation between tumor tissue and corresponding biopsy. Predictive analysis by gene expression profiling of biopsies might be a valid diagnostic tool in the absence of genetic intratumoral heterogeneity. 
Mündliche Prüfung:
28.06.2011 
Dateigröße:
830221 bytes 
Seiten:
117 
Letzte Änderung:
05.08.2011