Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Geschlechstspezifische Unterschiede beim Auftreten von Restenosen nach koronarer Stentimplantation 
Übersetzter Titel:
Gender and restenosis after coronary artery stenting 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Mehilli, Julinda (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Neumeier, Dieter (Prof. Dr.); Mehilli, Julinda (Prof. Dr.); Maßberg, Steffen (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Restenose, Geschlecht, Diabetes mellitus 
Kurzfassung:
Die Entwicklung einer Restenose nach einer Koronarstentimplantation hängt von vielen Faktoren ab. Ob es einen Zusammenhang zwischen Restenose und Geschlecht gibt, wurde in unserer Kohortenstudie untersucht. Bei 1025 Frauen und 3349 Männern mit symptomatischer koronarer Herzerkrankung, denen ein Stent implantiert wurde, konnten wir eine 23%-ige Reduktion des Restenoserisikos bei Frauen, trotz der ausgeprägten Anhäufung von Restenoserisikofaktoren im Vergleich zu Männern, zeigen. Außerdem, stellt...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
After coronary stenting, it depends on a number of influence factors whether or not a patient develops restenosis. Our study examines a possible interrelation between restenosis and gender. Looking at cohort of 1025 female patients and 3349 male patients with symptomatic coronary artery disease, who all underwent coronary stenting, we could show that the women’s risk to develop restenosis was reduced by 23% in comparison with the male patients, even though the women had significantly more risk f...    »
 
Mündliche Prüfung:
01.06.2011 
Dateigröße:
526723 bytes 
Seiten:
50 
Letzte Änderung:
10.08.2011