Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
High energy resolution and first time-dependent positron annihilation induced Auger electron spectroscopy 
Übersetzter Titel:
Energetisch hochaufgelöste und erste zeitabhängige durch Positronenannihilation induzierte Auger Elektronen Spektroskopie 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Physik 
Betreuer:
Schreckenbach, Klaus (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Feulner, Peter A. (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
PHY Physik 
Stichworte:
PAES, positron, Auger, surface sensitivity, surface selectivity, NEPOMUC 
Übersetzte Stichworte:
PAES, Positron, Auger, Oberflächensensitivität, Oberflächenselektivität, NEPOMUC 
Kurzfassung:
Positron annihilation induced Auger Electron Spectroscopy (PAES) is an extremely surface sensitive and elemental selective analysis method. In comparison to other surface sensitive analysis methods, e.g. EAES (Electron induced Auger Electron Spectroscopy), PAES probes almost exclusively the topmost atomic layer of a sample. Up to now, the main drawback of PAES were the long measurement times which extended up to 20 days. Within this thesis, the existing PAES spectrometer at the most intense positron source NEPOMUC (NEutron induced POsitron source MUniCh) was improved. This lead to a reduction of the measurement time down to several minutes and to an enhancement of the energy resolution by a factor of 10. With this performance it was for the first time possible to measure the CuM23VV-Auger-transition with a relative energy resolution <1%. Furthermore, the short measurement time enabled for the first time the observation of dynamic processes with PAES. Here, the segregation of Cu in Pd is shown. 
Übersetzte Kurzfassung:
Die durch Positronenannihilation induzierte Auger Elektronen Spektroskopie (PAES) ist eine extrem oberflächensensitive und Element-selektive Untersuchungsmethode, die im Vergleich zu konventionellen Methoden wie EAES (Elektronen induzierte Auger Elektronen Spektroskopie) fast nur die erste Atomlage einer Probe untersucht. Der Nachteil von PAES war die bisher lange Messzeit, die bis zu 20 Tage betrug. Im Rahmen dieser Arbeit wurde an der weltweit stärksten Positronenquelle NEPOMUC (NEutron induced POsitron source MUniCh) das bestehende PAES-Spektrometer weiterentwickelt, wodurch die Messzeit auf wenige Minuten reduziert und die Energieauflösung um den Faktor 10 verbessert wurde. Durch diese Entwicklungen kann zum ersten Mal mit PAES der CuM23VV-Augerübergang mit einer relativen Energieauflösung <1% gemessen werden. Außerdem erlaubt die stark verkürzte Messzeit erstmals die Untersuchung dynamischer Prozesse mittels PAES. Hier wird die Segregation von Cu in Pd gezeigt. 
Mündliche Prüfung:
05.05.2010 
Seiten:
90 
Letzte Änderung:
25.05.2010