Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Auswirkung klinischer Parameter und einer positiven Familienanamnese auf das progressfreie Überleben 10 Jahre nach radikaler Prostatektomie 
Übersetzter Titel:
Influence of a positive family history and clinical data on progression-free survival 10 years after prostatectomy 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Herkommer, Kathleen (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Gschwend, Jürgen E. (Prof. Dr.); Neumeier, Dieter (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
progressfreies Überleben, radikale Prostatektomie, positive Familienanamnese 
Übersetzte Stichworte:
progression-free survival, radical prostatectomy, positive family history 
Kurzfassung:
Das Ziel dieser nationalen Studie war herauszufinden, ob eine positive Familienanamnese und weitere klinische Parameter bei Prostatakarzinompatienten einen Einfluss auf das progressfreie 10-Jahres Überleben haben. Innerhalb eines Patientenkollektivs mit 4709 Patienten war das progressfreie 10-Jahres-Überleben bei hereditären Patienten (46.0%) und bei familiären Patienten (40.0%) etwas höher als bei sporadischen Patienten (36.1%, p=0.842). Das Alter bei Diagnosestellung hatte keinen Einfluss auf die progressfreie 10-Jahres-Überlebensrate (p=0.683) während der Gleason-Score, der PSA-Wert bei Diagnose, das histopathologische Grading, positive Lymphknoten und ein Organ begrenzter Tumor prognostische Relevanz zeigten (alle p<0.001). Unsere Ergebnisse zeigen, dass Patienten nach radikaler Prostatektomie mit einer positiven Familienanamnese keine zusätzliche Therapie benötigen im Vergleich zu sporadischen Patienten. 
Übersetzte Kurzfassung:
Purpose of this national study was to test if a positive family history and clinical data have an impact on the prognosis of prostate cancer. Within 4709 patients progression free survival after 10 years was higher in hereditary (46.0%) and familial (40.0%) patients than in sporadic patients (36.1%, p=0.842). Age at diagnosis had no impact on progression free survival after 10 years (p=0.683), whereas Glaeson-score, PSA at diagnosis, histopathological grading, positive lymph nodes and an organ confined tumor showed prognostic relevance (all p<0.001). Based on our data we conclude that patients after radical prostatectomy with a positive family history do not need additional treatment compared to sporadic patients. 
Mündliche Prüfung:
16.11.2010 
Dateigröße:
461266 bytes 
Seiten:
81 
Letzte Änderung:
06.12.2010