Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Chip Hardware-in-the-Loop Simulation Framework 
Übersetzter Titel:
Chip Hardware-in-the-Loop Simulation Framework 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik 
Betreuer:
Herkersdorf, Andreas (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Herkersdorf, Andreas (Prof. Dr.); Gerndt, Hans Michael (Prof. Dr. habil.); Vierhaus, Heinrich Theodor (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
DAT Datenverarbeitung, Informatik; ELT Elektrotechnik 
Stichworte:
Simulation, Hardware-in-the-Loop, Modelling 
Übersetzte Stichworte:
Simulation, Hardware-in-the-Loop, Modellierung 
Kurzfassung:
Using the real Microcontroller (MC) as a replacement for a MC model inside a system simulation of an MC based system is a big benefit because the MC is already verified and its maximum performance and its accuracy is much higher than any simulation model. The Chip-Hardware-in-the-Loop Simulation (CHILS) approach covers the connection between MC and simulation, the interface abstraction, and the analysis and the optimization of such coupling systems. The coupling system is developed with focus...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Einen echten Mikrocontroller (MC) als Ersatz eines MC-Modelles innerhalb der Simulation eines MC basierten Systems zu verwenden, ist durch die höhere Simulationsgeschwindigkeit, der höheren Genauigkeit und der bereits erfolgten Verifikation eine attraktive Lösung. Der neue Ansatz der Chip-Hardware-in-the-Loop Simulation (CHILS) umfasst die Umsetzung der Kopplung von MC und Simulation, die Abstraktion der MC-Schnittstellen und die Analyse und Optimierung des Kopplungssystems. Die Kopplung wurde...    »
 
Mündliche Prüfung:
28.07.2010 
Seiten:
230 
Letzte Änderung:
28.09.2010