Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Restenose nach Stentimplantation mit und ohne Vordehnung bei Patienten mit symptomatischer koronarer Herzerkrankung 
Übersetzter Titel:
Restenosis after direct stenting versus stenting with predilation in patients with symptomatic coronary artery disease 
Jahr:
2009 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Mehilli, Julinda (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Laugwitz, Karl-Ludwig (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Restenose, Stentimplantation, Koronare Herzerkrankung 
Kurzfassung:
Ziel der vorliegenden Studie war es, die Auswirkungen der direkten koronaren Stentimplantation bei einem großen Patientenkollektiv und bei vielfältigen Läsionen zu untersuchen. Im Rahmen dieser randomisierten klinischen Studie konnten wir zeigen, dass die direkte Stentimplantation eine bei den meisten Patienten gut durchzuführende Technik ist. Sie ist jedoch nicht geeignet, um gegenüber der konventionellen Methode eine Reduktion der thrombotischen und restenotischen Komplikationen zu erreichen...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
This randomised study was designed to assess wether direct stenting leads to less restenosis than does conventional stenting with predilation in clinical practice. Although direct stenting is a feasible strategy in an important proportion of patients, it is not associated with any reduction of thrombotic and restenotic complications as compared to the conventional stenting technique with predilation. 
Mündliche Prüfung:
15.09.2009 
Seiten:
36 
Letzte Änderung:
19.10.2009