Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Die periprozedurale Embolie bei perkutaner transluminaler Angioplastie (PTA) und Stenting der Arteria carotis interna: Risikofaktoren, neurologische und kognitive Beeinträchtigung in Abhängigkeit zur diffusionsgewichteten Magnetresonanztomographie (DWI) 
Übersetzter Titel:
Incidence and clinical significance of ischemic lesions detected by diffusion-weighted magnetic resonance imaging (DWI) after percutaneous intervention of carotid artery stenosis. 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Poppert, Holger (Dr.) 
Gutachter:
Sander, Dirk (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Karotisstenose, Embolie, PTA, DWI 
Übersetzte Stichworte:
carotid artery stenosis, angioplasty, lesion, DWI 
Kurzfassung:
Die Dissertation von Jutta Reidt befasst sich mit dem Auftreten zerebraler Embolien bei perkutaner transluminaler Angioplastie (PTA) der Karotisstenose. Anhand einer prospektiven neurologischen und neuropsychologischen Untersuchung sowie durch Einsatz der diffusionsgewichteten Magnetresonanztomographie (DWI) konnte die Bedeutung verschiedener kardiovaskulärer Risikofaktoren für das Auftreten periprozeduraler Embolien ermittelt werden. Die Untersuchung zeigt, dass die Erhebung kardiovaskulärer...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Aim of the present study was to investigate the occurrence of cerebral embolic events during and after percutaneous intervention of carotid artery stenosis. Therefore, the cardiovascular risk-profile of each of 51 consecutive patients was assessed prior to intervention and diffusion-weighted magnetic resonance imaging (DWI) as well as a standardized neurologic and cognitive examination were conducted prospectively. In a risk-modeling analysis certain cardiovascular parameters were related to a...    »
 
Mündliche Prüfung:
27.01.2010 
Seiten:
65 
Letzte Änderung:
22.06.2010