Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
In vivo Tandem Labeling of Proteins: Combining Chemical Orthogonality with Intrinsic Blue Fluorescence 
Übersetzter Titel:
In vivo Tandemmarkierung von Proteinen: Kombination chemischer Orthogonalität mit intrinsischer Fluoreszenz 
Jahr:
2008 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Budisa, Nediljko (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Budisa, Nediljko (Priv.-Doz. Dr.); Kiefhaber, Thomas (Prof. Dr.); Buchner, Johannes (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften; CHE Chemie 
Stichworte:
fluorescence, azatryptophan, tandem labeling, click chemistry, expanded genetic code, protein engineering, expression, posttranslational modifications 
Übersetzte Stichworte:
Fluoreszenz, Azatryptophan, Tandem-Einbau, Click-Chemie, erweiterter genetischer Code, Protein-Engineering, Expression, posttranslationale Modifizierung 
Kurzfassung:
This thesis reports the in vivo expression of intrinsically fluorescent proteins without posttranslational modifications, and furthermore their additional functionalization with a reactive handle for individual chemical conjugation reactions. The blue-fluorescent 4-azatryptophan and the methionine analog homopropargylglycine, which enables copper-catalyzed Huisgen cycloadditions, were simultaneously incorporated into one protein. This represents the first successful tandem incorporation of two non-canonical amino acids using polyauxotrophic Escherichia coli cells and opens up new dimensions for rational protein design using an expanded genetic code. 
Übersetzte Kurzfassung:
Die vorliegende Dissertation präsentiert die in vivo Expression von intrinsisch-fluoreszierenden Proteinen ohne weitere posttranslationale Modifizierungen sowie die zusätzliche Funktionalisierung dieser Proteine mit einer reaktiven Gruppe für individuelle chemische Konjugationsreaktionen. Das blau-fluoreszierende 4-Azatryptophan und das Methioninanalogon Homopropargylglycin, das den Einsatz der Kupfer-katalysierten Huisgen-Cycloaddition ermöglicht, wurden simultan in ein Protein eingebaut. Dieser erste erfolgreiche Tandemeinbau zweier nicht-kanonischer Aminosäuren mit Hilfe von polyauxotrophen Escherichia coli-Zellen eröffnet eine neue Dimension des rationellen Proteindesigns mit einem erweiterten genetischen Code. 
Mündliche Prüfung:
16.12.2008 
Seiten:
124 
Letzte Änderung:
09.01.2009