Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Silver Gaming – der demografische Wandel als Chance 
Originaluntertitel:
Eine empirische Analyse der Akzeptanz digitaler Spiele im Altersgruppenvergleich 
Übersetzter Titel:
Silver Gaming 
Übersetzter Untertitel:
Factors leading to the acceptance of digital games by the silver generation 
Jahr:
2009 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften 
Betreuer:
Reichwald, Ralf (Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c.) 
Gutachter:
Reichwald, Ralf (Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
SOZ Soziologie; WIR Wirtschaftswissenschaften 
Stichworte:
Technologieakzeptanz, TAM, Ältere, Senioren, 50plus, demografischer Wandel, digitale Spiele, Computerspiele, Videospiele, Entertainment, Medien, silver gamer, Strukturgleichungsmodell, qualitativ, quantitativ 
Übersetzte Stichworte:
Technology acceptance, silver gamer, video games, computer games, entertainment, elderly, seniors, structural equation model 
Kurzfassung:
Veränderungen in den gesellschaftlichen Strukturen führen dazu, dass Unternehmen die Generation der über 50-Jährigen (die „Silver Generation“) zunehmend als attraktive Zielgruppe wahrnehmen. So auch die digitale Spielebranche, deren Bemühungen, die ältere Zielgruppe zu gewinnen, bis heute eher mäßigen Erfolg zeigten. Entscheidend zur Erschließung des Marktes der „Silver Gamer“ ist die Kenntnis der Faktoren, die zur Akzeptanz digitaler Spiele bei den über 50-Jährigen beitragen. Diese wurden theor...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
In many industrial nations, a changing social structure leads companies to perceive the generation of over 50-year-olds (the “silver generation”) as an interesting target group. Therefore, many business branches, likewise the digital games industry, have started to address the older audience. The efforts of the latter, however, have not met with much success. To reach this target group successfully, it is crucial to know the factors leading to the acceptance of digital games by the silver genera...    »
 
Mündliche Prüfung:
26.05.2009 
Seiten:
328 
Letzte Änderung:
22.07.2009