Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Entwicklung eines Niedrig-NOx-Brennverfahrens für Pkw-Dieselmotoren 
Übersetzter Titel:
Entwicklung eines Niedrig-NOx-Brennverfahrens für Pkw-Dieselmotoren 
Jahr:
2009 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Maschinenwesen 
Betreuer:
Dr. F. Weberbauer, Prof. G. Wachtmeister 
Gutachter:
Wachtmeister, Georg (Prof. Dr.); Harndorf, Horst (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MAS Maschinenbau 
Stichworte:
homogen, Diesel, instationär, Verbrennungsregelung, Spezies, rCFD, Verbrennungsmodell 
Kurzfassung:
Inhalt der Arbeit ist die Identifizierung und Optimierung eines homogenen Pkw-Dieselbrennverfahrens zur Erfüllung zukünftiger Emissionsanforderungen (NOx, CO2). Dabei werden die herausfordernden Entwicklungsschwerpunkte aufgezeigt und eingehend mittels verschiedenster Analyse- und Optimierungswerkzeuge behandelt. Hierzu zählen die Realisierung eines hochtransienten Betriebs (Verbrennungsregelung), die inner- und außermotorische Reduktion von unverbrannten Kohlenwasserstoffen sowie Kohlenmonoxid, das Verbrennungsgeräusch und die Maximierung des homogenen Kennfeldbereichs.
Es werden hierbei experimentelle Untersuchungsergebnisse eines Einzylinder-Versuchsaggregats mit vollvariablem Ventiltrieb sowie eines modifizierten Vollmotors mit Verbrennungsdruckregelung, optimierter Auflade- und AGR-Strecke herangezogen. Des Weiteren kommen 0-, 1- und 3-dimensionale Simulationswerkzeuge zum Einsatz. 
Übersetzte Kurzfassung:
Inhalt der Arbeit ist die Identifizierung und Optimierung eines homogenen Pkw-Dieselbrennverfahrens zur Erfüllung zukünftiger Emissionsanforderungen (NOx, CO2). Dabei werden die herausfordernden Entwicklungsschwerpunkte aufgezeigt und eingehend mittels verschiedenster Analyse- und Optimierungswerkzeuge behandelt. Hierzu zählen die Realisierung eines hochtransienten Betriebs (Verbrennungsregelung), die inner- und außermotorische Reduktion von unverbrannten Kohlenwasserstoffen sowie Kohlenmonoxid, das Verbrennungsgeräusch und die Maximierung des homogenen Kennfeldbereichs.
Es werden hierbei experimentelle Untersuchungsergebnisse eines Einzylinder-Versuchsaggregats mit vollvariablem Ventiltrieb sowie eines modifizierten Vollmotors mit Verbrennungsdruckregelung, optimierter Auflade- und AGR-Strecke herangezogen. Des Weiteren kommen 0-, 1- und 3-dimensionale Simulationswerkzeuge zum Einsatz. 
Schlagworte:
Dieselmotor ; HCCI ; Stickstoffoxide ; Emissionsverringerung 
Letzte Änderung:
13.02.2014