Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
The role of FGFR2 in cerebellum development and depressive disorders 
Übersetzter Titel:
Die Rolle von FGFR2 in Kleinhirnentwicklung und Depression 
Jahr:
2008 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Wurst, Wolfgang (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Hrabé de Angelis, Martin (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
FGFR2, cerebellum, Bergmann Glia, depression, fluoxetine, RNAi, P2RX7 
Übersetzte Stichworte:
FGFR2, Cerebellum, Bergmann Glia, Depression, Fluoxetin, RNAi, P2RX7 
Kurzfassung:
The main goal of this study was to analyse genetic factors and pathway involved in depressive disorders using mice as animal models. I inactivated FGFR2 in the entire CNS from day 11.5 of embryonic development in mice and my histological analysis revealed cerebellar malformations. I could show that these cerebellar phenotypes are due to developmental defects, probably caused by abnormal Bergmann glia development and morphology. Furthermore, I showed that the restricted inactivation of FGFR2 in f...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Das Ziel der Doktorarbeit war die Analyse genetischer Faktoren bei depressiven Erkrankungen. Ich habe FGFR2 im zentralen Nervensystem (ZNS) von Tag E11.5 an im Maus-Embryo inaktiviert. Meine histologischen Analysen zeigten eine Kleinhirnfehlbildung, die wahrscheinlich durch gestörte Bergmann-Glia-Entwicklung und –Morphologie verursacht wird. Die eingeschränkte FGFR2-Inaktivierung in Vorderhirnneuronen von erwachsenen Mäusen führte zur Veränderung sowohl des depressionsbezogenen Verhaltens als au...    »
 
Mündliche Prüfung:
21.11.2008 
Seiten:
170 
Letzte Änderung:
19.12.2008