Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Serielle Beurteilung der myokardialen Gadolinium-Anreicherung mittels Magnetresonanztomographie im akuten, subakuten und chronischen Stadium des Herzinfarktes 
Übersetzter Titel:
Serial assessment of myocardial contrast enhancement by contrast-enhanced magnetic resonance imaging after acute myocardial infarction during the acute, subacute and chronic stage of infarction 
Jahr:
2009 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Ibrahim, Tareq (Priv.-Doz.. Dr.) 
Gutachter:
Rummeny, Ernst J. (Prof. Dr.); Ibrahim, Tareq (Priv.-Doz. Dr.); Neumeier, Dieter (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Ziel der Arbeit war die Beurteilung der myokardialen Kontrastmittel-(KM)-Anreicherung nach akutem Myokardinfarkt (AMI). Siebzehn Patienten mit AMI und erfolgreicher Reperfusion wurden in der kontrastunterstützten Magnetresonanztomographie (k–MRT) 1, 7, 35 und 180 Tage nach dem akuten Ereignis untersucht. Die Größe der KM-Anreicherung verringerte sich signifikant von 18,3 %LV [8,4; 27,0] am Tag 1 auf 12,9 %LV [4,6; 19,8] am Tag 7 (p<0,001) und zeigte im weiteren Verlauf keine relevante Veränderung. Der Rückgang der KM-Anreicherung war vor allem im Subepikardium zu verzeichnen. Die Größe der KM-Anreicherung am Tag 7 nach AMI zeigte eine enge Korrelation mit der Ejektionsfraktion am Tag 180 (r=-0,68), dem maximalen Troponin T-Wert (r=0,74) sowie mit der szintigraphisch bestimmten Infarktgröße zum gleichen Zeitpunkt (r=0,92). Die Durchführung einer k-MRT eine Woche nach AMI erlaubt eine frühzeitige Bestimmung der myokardialen Infarktgröße. 
Übersetzte Kurzfassung:
The purpose of this study was the serial evaluation of myocardial enhancement-size after acute myocardial infarction (AMI). Seventeen patients with reperfused AMI underwent contrast-enhanced magnetic resonance imaging (ceMRI) 1, 7, 35 and 180 days after the acute event. The size of enhancement showed a significant decrease from 18,3 %LV [8,4; 27,0] on day 1 to 12,9 %LV [4,6; 19,8] on day 7 (p<0,001). The decrease was predominantly located within the subepicardium. The follow-up ceMRI on day 35 and on day 180 demonstrated no significant changes in enhancement size compared to that on day 7. The size of enhancement 7 days after infarction showed a close correlation with the ejection fraction on day 180 (r=-0,68), the maximum values of troponin T (r=0,74) as well as with the final infarct size measured by SPECT (r=0,92). The implementation of ceMRI 1 week after AMI yields an early assessment of myocardial infarct size. 
Mündliche Prüfung:
24.03.2009 
Seiten:
83 
Letzte Änderung:
14.04.2009