Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Funktionelle Charakterisierung des peroxisomalen Membranproteins Pex10p aus Arabidopsis thaliana 
Übersetzter Titel:
Funktionelle Charakterisierung des peroxisomalen Membranproteins Pex10p aus Arabidopsis thaliana 
Jahr:
2003 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Gietl, Christine (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Gietl, Christine (Priv.-Doz. Dr.); Hock, Berthold (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
PEX10; Peroxisome 
Übersetzte Stichworte:
PEX10; peroxisome 
Schlagworte (SWD):
Ackerschmalwand Peroxisom Membranproteine 
TU-Systematik:
BIO 220d; BIO 450d; BIO 180d; BIO 470d 
Kurzfassung:
Im Menschen spiegelt sich die essentielle Bedeutung von Proteinen bei der Peroxisomen-Biogenese durch das letal verlaufende Krankheitsbild des Zellweger-Syndroms wider, das durch den Defekt beteiligter Proteine (Peroxine) hervorgerufen wird. In Fibroblasten-Zellen des Menschen und in P. pastoris führt das Ausschalten von PEX10 zur Anhäufung leerer Membranvesikel mit einer Importdefizienz von Matrixproteinen, während Nullmut-anten von H. polymorpha keinerlei peroxisomale Strukturen mehr aufweisen...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
In humans the essentiality of proteins for peroxisomal biogenesis is reflected in the fatal disease "Zellweger Syndrom", which is caused by defective proteins (peroxins). In human fibroblasts and in cells of Pichia pastoris the knockout of PEX10 leads to accumulation of empty membrane vesicles that are deficient in the import of matrix proteins, whereas knockouts in Hansenula polymorpha fibroblasts completely lack peroxisomal structures. So far, only six out of presumably 15 peroxins from variou...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
16.12.2003 
Dateigröße:
16620486 bytes 
Seiten:
251 
Letzte Änderung:
19.11.2009