Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Towards the detection of low energy solar neutrinos in BOREXino 
Originaluntertitel:
data readout, data reconstruction and background identification 
Übersetzter Titel:
Detektion von niederenergetischen solaren Neutrinos in BOREXino 
Übersetzter Untertitel:
Datenaufnahme, Datenrekonstruktion und Identifikation von Hintergrundereignissen 
Jahr:
2006 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Physik 
Betreuer:
Oberauer, Lothar (Prof. Dr.) 
Gutachter:
von Feilitzsch, Franz (Prof. Dr.); Paul, Stephan (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
PHY Physik 
Stichworte:
solar neutrinos; Borexino; data taking; Cherenkov detector; cosmogenic background. 
Übersetzte Stichworte:
Solare Neutrinos; Borexino; Datenaufnahme; Cherenkov-Detektor; Cosmogenisch Hintegrund 
Schlagworte (SWD):
BOREXINO ; Entwicklung 
TU-Systematik:
PHY 924d; PHY 406d 
Kurzfassung:
New challenging questions in astro-particlephysics are opened with the discovery of neutrino mass and mixing. Low energy solar neutrino spectroscopy plays now a fundamental role in understanding the new physics and the nuclear fusion processes in the Sun. A large scale scintillation detector Borexino at the Gran Sasso Laboratories (Italy) will soon pursue this goal in real time. In this work a custom data acquisition system (electronics and software) has been developed together with the offline...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Neue herausfordernde Fragen der Astroteilchenphysik eröffnen sich mit der Entdeckung der Neutrinomassen und -mischung. Die Spektroskopie niederenergetischer solarer Neutrinos, spielt dabei eine fundamentale Rolle für das Verständnis dieser neuen Physik und der solaren Fusionsprozesse. BOREXINO, ein großvolumiger Szintillationsdetektor, wird eine Echtzeitmessung im Untergrundlabor am Grand Sasso ermöglichen. In dieser Arbeit wurde ein Datenaufnahmesystem(Elektronik & Software) sowie Algorithmen zur Datenanalyse entwickelt. Ein Wasser-Cherenkov Detektor wurde installiert um kosmogenen Untergrund zu erkennen, einschließlich der Identifikation von 11C im Energiefenster der pep-Neutrinos. Mit einem Prototypen wurde erstmals die in-situ Produktionsrate von 11C zu 0.135±0.024[stat]±0.014[syst]/Tag/Tonne , bestimmt. Durch die Detektionsmöglichkeit des spektralen Beitrags von pep-Neutrinos wird das Borexino-Experiment eine einzigartige Bestimmung der solaren pp-Fusionsrate zulassen. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der Technischen Universität München 
Mündliche Prüfung:
14.03.2006 
Dateigröße:
22171767 bytes 
Seiten:
334 
Letzte Änderung:
28.08.2007