Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Messung charminduzierter Zweijetereignisse in tief inelastischer ep-Streuung mit dem H1-Detektor bei HERA 
Übersetzter Titel:
Measurement of charm induced dijet events in deep-inelastic ep scattering with the H1 detector at HERA 
Jahr:
2004 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Physik 
Betreuer:
Buschhorn, Gerd (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Buschhorn, Gerd (Prof. Dr.); Paul, Stephan (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
PHY Physik 
Stichworte:
Hochenergiephysik; tief inelastische Streuung; Jets; Charm; HERA; H1; Boson-Gluon-Fusion; D*-Meson; NLO; DGLAP; CCFM 
Übersetzte Stichworte:
high energy physics; deep-inelastic scattering; jets; charm; HERA; H1; boson gluon fusion; D* meson; NLO; DGLAP; CCFM 
Schlagworte (SWD):
Elektron-Proton-Streuung; Tiefinelastische Streuung; D-Stern-Meson; Zwei-Jet-Ereignis; H1  
TU-Systematik:
PHY 436d; PHY 423d 
Kurzfassung:
Eine Messung des Wirkungsquerschnitts für die Produktion von Zweijetereignissen, die mit einem D-Meson assoziiert sind, in tief inelastischer Streuung (DIS) wird vorgestellt. Hierzu werden die Daten ausgewertet, die vom H1-Experiment am Elektron-Proton-Beschleuniger HERA in einem kinematischen Bereich gewonnen wurden, der durch die DIS-Variablen 2 <= Q2 <= 100 GeV2 und 0,05 <= y <= 0,7 definiert ist. In diesem kinematischen Bereich beträgt der Wirkungsquerschnitt für die Produktion von D-Mesonen im sichtbaren Bereich, der durch den Transversalimpuls und die Pseudorapidität des D-Mesons 1,5 <= pt <= 15 GeV und |η| <= 1,5 gegeben ist, 7,12 ± 0,21 (stat.) ± 0,98 (syst.) nb. Der Wirkungsquerschnitt für die Produktion von Zweijetereignissen, die mit dem D-Meson assoziiert sind, mit einer minimalen Transversalenergie der führenden Jets im Breitsystem von Et,jet 1Breit > 4 GeV und Et,jet 2Breit > 3 GeV und einer Pseudorapidit±t im Laborsystem von -1 < ηjet 1,2lab < 2,5 ergibt sich zu 1,64 ± 0,12 (stat.) ± 0,24 (syst.) nb. Weiterhin werden differentielle Wirkungsquerschnitte gemessen, um die Observablen Etmax, Δη, xγobs und xgobs zu studieren. Die Messungen werden mit Vorhersagen von NLO-Rechnungen, die auf dem DGLAP-Modell basieren, und mit denen des CCFM-Modells verglichen. 
Übersetzte Kurzfassung:
A measurement of the dijet production cross section associated with a D meson is presented. Deep-inelastic scattering (DIS) data collected by the H1 experiment at the electron-proton collider HERA have been analyzed in a kinematical range defined by the DIS variables 2 <= Q2 <= 100 GeV2 and 0.05 <= y <= 0.7. In this kinematical range the cross section for the production of D mesons in the visible range defined by the transverse momentum and the pseudorapidity of the D meson 1,5 <= pt <= 15 GeV and |η| < 1.5 is found to be 7.12 ± 0.21 (stat.) ± 0.98 (syst.) nb. The cross section for the production of dijets associated with a D meson with a minimal transverse energy of the leading jets in the Breit frame of Et,jet 1Breit > 4 GeV and Et,jet 2Breit > 3 GeV and pseudorapidity in the laboratory frame -1 < ηjet 1,2lab < 2.5 is found to be 1.64 ± 0.12 (stat.) ± 0.24 (syst.) nb. Furthermore, differential cross sections are measured in the observables Etmax, Δη, xγobs and xgobs. The measurements are compared with the predictions of NLO calculations based on the DGLAP model and of the CCFM model. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
29.09.2004 
Dateigröße:
9889683 bytes 
Seiten:
193 
Letzte Änderung:
27.08.2007