Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Iodine-125 Induced DNA Strand Breakage 
Originaluntertitel:
Contributions of Different Physical and Chemical Radiation Action Mechanisms 
Übersetzter Titel:
Jod-125 induzierter DNS Strangbruch 
Übersetzter Untertitel:
Beiträge von verschiedenen physikalischen und chemischen Strahlenwirkungsmechanismen 
Jahr:
2002 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Physik 
Betreuer:
Paretzke, Herwig G. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Sackmann, Erich (Prof. Dr.); Paretzke, Herwig G. (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
CHE Chemie; PHY Physik 
Stichworte:
iodine-125; electron capture; radiation track structure; CAP-DNA complex; synthetic oligodeoxynucleotide; DNA modeling; Monte Carlo simulation; DNA damage; SSB; DSB; charge transfer; neutralization effect 
Übersetzte Stichworte:
Jod-125; Elektroneneinfang; Strahlenspurenstruktur; CAP-DNS Komplex; synthetische Oligodesoxynukleotide; DNS Modellierung; Monte-Carlo-Simulation; DNS-Schäden; Einzelstrangbruch; Doppelstrangbruch; Ladungstransfer; Neutralisationseffekt 
Schlagworte (SWD):
DNS-Strangbruch; Iod-125; Radioaktiver Zerfall; Spurstruktur ; Monte-Carlo-Simulation 
TU-Systematik:
PHY 830d; CHE 860d 
Kurzfassung:
The decay of the radioisotope 125I into 125Te is typically followed by the emission of two groups of approximately 10 electrons each. In deoxyribonucleic acid (DNA) with 125I incorporated, these electrons produce various types of damage to DNA, e.g. single and double strand breaks. They occur through direct actions of physical tracks, or indirect actions of radicals produced in water. Among the direct actions one should consider not only the excitation and ionization of DNA by electrons but also the neutralization of highly charged 125mTe ions with electrons from neighboring molecules. The present work begins with a detailed description of electron tracks with the use of the PARTRAC code, compares results with recent experiments, and concludes with a form assessment of the contribution to the strand break yields from the neutralization effect. 
Übersetzte Kurzfassung:
Das Radioisotop 125I zerfällt zu 125Te unter der Emission von zwei Gruppen von ungefähr zehn Elektronen. Wenn dieses Isotop in die Desoxyribonukleinsäure (DNS) eingebaut ist, rufen diese Elektronen verschiedene Arten von DNS-Schäden, zum Beispiel Einzel- oder Doppelstrangbrüche hervor. Diese werden entweder direkt durch die Elektronenspuren oder indirekt über Radikale im Wasser erzeugt. Zu den direkten Schäden zählen nicht nur elektronische Anregungen und Ionisationen der DNS, sondern auch Schäden durch die Neutralisation des hochgeladenen 125mTe-Ions durch Elektronen aus benachbarten Molekülen. Diese Arbeit beschreibt detailliert die Elektronenspuren unter Verwendung des Programmpakets PARTRAC und vergleicht die Ergebnisse mit neuesten Experimenten. Daraus kann eindeutig auf den Anteil und Verteilung der Strangbrüche durch die Neutralisation geschlossen werden. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
20.09.2002 
Dateigröße:
3538117 bytes 
Seiten:
116 
Letzte Änderung:
20.08.2007