Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Frakturlokalisationen bei Osteogenesis Imperfecta 
Übersetzter Titel:
Localisation of Fractures at children with osteogenesis imperfecta 
Jahr:
2006 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Pontz, Bertram (Univ.-Prof. Dr. Dr.) 
Gutachter:
Lampe, Renee H. A. (Priv.-Doz. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Osteogenesis Imperfecta; Frakturrate; Bisphosphonate 
Übersetzte Stichworte:
Osteogenesis Imperfecta; Fractures; Biphosphonates 
Kurzfassung:
Es wurden retrospektiv in den Zentren Kinderklinik der TU München-Schwabing und Klinikum der Universität Ulm radiologisch dokumentierte Frakturen der langen Röhrenknochen von Patienten mit OI Typ I, III und IV (nach Sillence) ausgewertet und klassifiziert. Damit konnte jedem der untersuchten OI-Typen ein Frakturprofil zugeordnet werden. Bei OI Typ I lag das Frakturmaximum im 6. Lebensjahr, überwiegend waren die unteren Extremitäten betroffen. Bei OI Typ III kam es am häufigsten zu Frakturen, mit...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
We retrospectively evaluated radiologically documented fractures of children with OI from the paediatric centers Kinderklinik der TU München-Schwabing and Klinikum der Universität Ulm of patients with OI type I, III and IV (according to the classification of Sillence). Thus a individual fracture profile could be assigned to every of the types of OI. In children with OI type there was a maximum of fractures in the 6th year of life, predominantly the lower extremities were concerned. Children with...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der Technischen Universität München 
Mündliche Prüfung:
29.11.2006 
Dateigröße:
700695 bytes 
Seiten:
137 
Letzte Änderung:
02.01.2007