Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Detektion von uPA-R-positiven Cytokeratin-positiven Zellen im Knochenmark mittels Doppelimmunfluoreszenzfärbung und konfokaler Laser-Scanning-Mikroskopie 
Originaluntertitel:
Ein Pilotprojekt bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom 
Übersetzter Titel:
Detection of uPA-R-positive cytoceratin-positive cells in bone marrow by double-immuno-fluorescence staining and confocal laser-scanning-microscopy 
Übersetzter Untertitel:
a pilot study with patients with ovarian cancer 
Jahr:
2006 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Harbeck, Nadia (apl. Prof. Dr.) 
Gutachter:
Neumeier, Dieter (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Von 11/98 bis 04/00 wurden bei 38 Patientinnen mit Ovarialkarzinom (FIGO I-IV) Knochenmarkaspirate entnommen. Die Fraktion mononuklearer Zellen wurde mittels Doppelimmunfluoreszenz mit Antikörpern gegen das Pancytokeratin 8/18/19 (mAb A45-B/B3) und den uPA-Rezeptor (pAb HU277) gefärbt. Detektion von CK-/uPA-R-positven Zellen sowie Quantifizierung der uPA-Rezeptor-Expression erfolgten mittels konfokaler Laser-Scanning-Mikroskopie (CLSM). Obwohl das Skelettsystem keine Prädilektionsstelle zur Fern...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
From November 1998 to April 2000 medullary punctions were taken from 38 patients with ovarian cancer (FIGO I-IV). The fraction of mononuclear cells was stained in double-immuno-fluorescence-technique with pancytokeratin antibodies (mAb A45-B/B3) and uPA-receptor antibodies (pAb HU277). Detection of CK-/uPA-R-positive cells and quantification of the expression of uPA-R was achieved by confocal laser-scanning-microscopy (CLSM). Though the skeletal-system isn`t primarily prone for distant metastasi...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der Technischen Universität München 
Mündliche Prüfung:
27.04.2006 
Dateigröße:
2135403 bytes 
Seiten:
132 
Letzte Änderung:
19.07.2006