Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Einfluss des Zeitintervalls von Schmerzbeginn bis Therapiebeginn auf die Effektivität der Reperfusionstherapie bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt 
Übersetzter Titel:
Influence of the time-to-treatment interval on the efficiency of a reperfusion therapy in patients with acute myocardial infarction 
Jahr:
2004 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Kastrati, A. (Univ.-Prof.) 
Gutachter:
Kastrati, Adnan (Prof. Dr.); Dirschinger, J. (Priv.-Doz.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Myokardinfarkt; Stent; Thrombolyse; Szintigraphie 
Übersetzte Stichworte:
myocardial infarction; stents; thrombolysis; scintigraphy 
Schlagworte (SWD):
Herzinfarkt Reperfusion Therapieerfolg Relation Zeitintervall Schmerz Therapie 
TU-Systematik:
MED 410d 
Kurzfassung:
Hintergrund: Bisher wurde die Beziehung zwischen Myocardial Salvage und dem Zeitraum bis zur Behandlung bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt, welche mit koronarem Stent oder Thrombolyse behandelt wurden, noch nicht untersucht. Methoden und Resultate: In dieser Studie wurden im Rahmen von zwei randomisierten Zweigen 264 Patienten mit akutem Myokardinfarkt entweder für einen koronaren Stent (133 Patienten) oder für eine Thrombolyse (131 Patienten) randomisiert. Die Patienten wurden je nach Zeitraum bis zur Behandlung in drei Gruppen aufgeteilt (Tertilen): eine untere Tertile( <165 Minuten), eine mittlere Tertiel (165-280 Minuten) und eine obere Tertile (>280 Minuten). Gepaarte szintigraphische Untersuchungen wurden durchgeführt um den Salvage Index zu bestimmen, welcher der primäre Endpunkt dieser Studie war. In der Thrombolysegruppe war der Salvage Index (median, 25., 75. Perzentile): 0.45 (0.16; 0.83.) in der unteren, 0.29 (0.17; 0.48) in der mittleren und 0.20 (0.04; 0.46) in der oberen Tertile (p=0.03). In der Stentgruppe war der Salvage Index 0.56 (0.49; 0.75) in der unteren, 0.57 (0.36; 0.73) in der mittleren und 0.57 (0.32; 0.75) in der oberen Tertile (p=0.59). Bei den Patienten, welche einen Stent erhielten, war der Salvage Index sowohl in der unteren (0.56 vs 0.45, p=0.09) als auch in der mittleren (0.57 vs 0.29, p=0.0003) und der oberen Tertile (0.57 vs 0.20, p=0.0005) des Zeitraums bis zur Behandlung größer als bei den Patienten mit Thrombolyse. Schlußfolgerung: Der Einfluss des Zeitraums bis zur Behandlung auf den Myocardial Salvage bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt hängt von der Art der Reperfusionstherapie ab. Die Implantation eines Koronararterienstents war, unabhängig vom Zeitfenster des Behandlungsbeginns, der Thrombolyse überlegen und der Unterschied im Vorteil wuchs mit der Zeit, welcher von Beginn der Symptome vergangen war. 
Übersetzte Kurzfassung:
Background: The relation between myocaridal salvage and time-to-treatment interval in patients with acute myocardial infarction after treatment with either coronary stenting or thrombolysis has not been investigated yet. Methods and results: Within the framework of two randomised trials 264 patients with acute myocardial infarction have been randomised in this study for coronary stenting (133 patients) or for thrombolysis (131 patients). The patients had been splitted up into three groups (tertiles) depending on the time-to-treatment-interval: lower tertile (<165 minutes), middle terile (165-280 minutes) and upper tertile (>280 minutes). For identifying the salvage index, the primary end point of this study, paired scintigraphic examinations were carried out. In the thrombolysis group the salvage index (median; 25th; 75th percentile) was 0.45 (0.16; 0.83) in the lower, 0.29 (0.17; 0.48) in the middle and 0.20 (0.04; 0.46) in the upper tertile (p=0.03). In the stent group the salvage index was 0.56 (0.49; 0.75) in the lower, 0.57 (0.36; 0.73) in the middle and 0.57 (0.32; 0.75) in the upper tertile (p=0.59). In patients treated with stenting the salvage index was greater as well in the lower tertile (0.56 versus 0.45; p=0.09) as in the middle tertile (0.57 versus 0.29, p=0.0003) and the upper tertile (0.57 versus 0.20, p=0.0005) than in patients treated with thrombolysis. Conclusion: The impact of the time-to-treatment interval on the myocardial salvage in patients with acute myocardial infarction depends on the form of the reperfusion therapy. Independent of the time-to-treatment intervals coronary stenting was superior to thrombolysis and the difference in benefit increased with time passing. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
27.07.2004 
Dateigröße:
1618784 bytes 
Seiten:
67 
Letzte Änderung:
24.05.2006