Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Entwicklung einer neuen Methode zur Isolierung von Cobalt-Chrom-Abrieb aus dem Gewebe um gelockerte Endoprothesen 
Übersetzter Titel:
Development of a new method to isolate cobalt-chrome wear debris taken from tissue round of joint prostheses after loosening 
Jahr:
2003 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Gradinger, R. (Univ.- Prof. Dr.) 
Gutachter:
Gradinger, Reiner (Prof. Dr.); Rechl, H. (apl. Prof. Dr. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Cobalt-Chrom-Abrieb; aseptische Prothesenlockerung; Metallabrieb; HCl; Isolierung 
Übersetzte Stichworte:
cobalt-chrome wear debris; aseptic loosening of joint prostheses; metal wear debris; HCl; Isolation 
Kurzfassung:
Metallabrieb wurde immer wieder als Ursache der aseptischen Lockerung von Totalendoprothesen genannt. Diese Arbeit beschäftigte sich damit, eine Methode zu entwickeln, die es erlaubt, Cobalt-Chrom-Metallabrieb von Total-Endoprothesen aus Patientengewebe zu isolieren, um in einem weiteren Schritt möglicherweise nach Exposition von z. B Osteoblasten realistischere Aussagen über die zellulären Vorgänge machen zu können. Bei Hüft- und Knie- Revisions-Operationen gewonnenes Gewebe wurde in 39 %iger S...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Metal wear debris have been seen very often as the reason of aseptic loosening of total joint prostheses. This study was made to develop a method that makes it possible to isolate cobalt-chrome debris from tissue taken from patients round of their joint prostheses to give in another step after exposition of for example osteoblasts a more realistic picture of the cellular processes. Tissue that was taken during knee- and hip revision operations was solved in 39% hydro chloric acid. The concentrat...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
14.07.2003 
Dateigröße:
1312986 bytes 
Seiten:
44 
Letzte Änderung:
27.06.2005