Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Effekt der Glykoprotein IIb/IIIa Rezeptor Blockade auf die Reperfusion des Infarktmyokards nach Rekanalisation des Infarktgefäßes 
Jahr:
2001 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Neumann, Franz-Josef Maria (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Neumann, Franz-Josef Maria (Prof. Dr.); Gawaz, Meinhard Paul (Priv.-Doz. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Herzinfarkt; Reperfusion 
Übersetzte Stichworte:
Reperfusion; myocardial infarction 
Kurzfassung:
Zweihundert Patienten mit Katheterintervention wurden in zwei Therapiegruppen eingeteilt. Standard-Heparin Therapie oder Abciximab. Unmittelbar nach Intervention und 14 Tage später wurde im wiedereröffneten Gefäss der intrakoronare Blutfluss ermittelt. Der Anstieg des maximalen Blutflusses 14 Tage postinterventionell fiel bei Patienten mit Abciximab signifikant höher aus als bei Patienten mit alleiniger Heparin Therapie. Die Studie zeigt, dass Abciximab die mikrovaskuläre Reperfusion im Infarkt...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
200 patients with catheterintervention in acute myokardial infarction have been allocated in two groups of therapy. Standard-heparin and Abciximab. Immediately after intervention and 2 weeks later the intracoronary bloodflow has been measured. The increase of maximum bloodflow showed in patients with Abciximab a higher increase than in patients only with heparin. The study shows that Abciximab is able to improve the microcirculation in the infarcted area. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
25.10.2001 
Dateigröße:
2131692 bytes 
Seiten:
62 
Letzte Änderung:
28.08.2007