Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Von Chlorgallanen zu molekularen Galliumchalkogeniden 
Übersetzter Titel:
From Chlorogallanes to Molecular Gallium Chalcogenides 
Jahr:
2004 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Schmidbaur, Hubert (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Veprek, Stan (Prof. Dr. Dr. h.c.); Türler, Andreas (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Stichworte:
Dichlorgallan; Galliumhydride; Galliumchalkogenidhalogenide; Galliumchalkogenide; Pyridinkomplexe 
Übersetzte Stichworte:
dichlorogallane; gallium hydrides; gallium chalcogenide halides; gallium chalcogenides; pyridine complexes 
Schlagworte (SWD):
Galliumchalkogenide 
TU-Systematik:
CHE 364d 
Kurzfassung:
Die Arbeit zeigt auf, wie Chlorgallane GaHnCl3-n als Ausgangsmaterialien zur Darstellung neuer molekularer Galliumchalkogenide genutzt werden können. Hierzu wurde zunächst die Strukturchemie des Dichlorgallans, (HGaCl2)2 und seine Komplexchemie mit Phosphinen und Pyridinen eingehend untersucht. In zielgemäßer Erweiterung der Untersuchungen wurden dann die Pyridinkomplexe des Typs L(H)GaCl2 ebenso wie das durch Thermolyse von (HGaCl2)2 gebildete Ga[GaCl4] zur Darstellung von Galliumchalkogeniden...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
In this thesis it is demonstrated that chlorogallanes GaHnCl3-n are versatile starting materials for the preparation of new molecular gallium chalcogenides. In order to establish a firm preparative basis, the structural and coordination chemistry of dichlorogallane, (HGaCl2)2 and its complexes with phosphines and pyridines were studied in great detail. In an extension of these investigations the pyridine complexes of the type L(H)GaCl2, as well as of Ga[GaCl4] - formed by thermolysis of (HGaCl2)...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
14.06.2004 
Dateigröße:
13009259 bytes 
Seiten:
237 
Letzte Änderung:
13.06.2007