Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Identifizierung und Funktionsanalyse des hochkonservierten Virulenzfaktors SopE2 aus S. typhimurium 
Übersetzter Titel:
Identification and functional analysis of the highly conserved virulence factor SopE2 of S. typhimurium 
Jahr:
2002 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Hardt, Wolf-Dietrich (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Schleifer, Karl-Heinz (Prof. Dr.); Hardt, Wolf-Dietrich (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Stichworte:
Salmonella; TypIII Sekretionssystem; Virulenzfaktor; GEF; SopE2; GTPase; Cdc42 
Übersetzte Stichworte:
Salmonella; TypeIII secretion system; virulence factor; GEF; SopE2; GTPase; Cdc42 
Schlagworte (SWD):
Salmonella typhimurium; Virulenzfaktor; Nucleotide; Austauschreaktion 
TU-Systematik:
CHE 827d; CHE 806d 
Kurzfassung:
Die Salmonella Pathogenitätsinsel 1 (SPI-1) kodiert für einen Typ III Sekretionsapparat, über den Effektorproteine in das Zytosol der Wirtszelle transloziert werden und dort zentrale Virulenzeigenschaften vermitteln. Einige dieser Effektoren, wie z. B. SopE, ermöglichen in der frühen Infektionsphase die Invasion in nicht-phagozytierende Zellen. (Hardt, et al., 1998). In dieser Arbeit wurde SopE2, ein weiteres TSS1-transloziertes Effektorprotein identifiziert, das zu 70% mit SopE identisch ist. I...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The Salmonella pathogenicity island 1 (SPI-1) encodes a typeIII secretion apparatus which is responsible for the translocation of effector proteins into the cytosol of the host cell, thereby, mediating different virulence properties. Several of these effector proteins, e.g. SopE, are involved in the mediation of invasion into non-phagocytic cells early in the infection (Hardt, et al., 1998). In this work, SopE2, an additional TSS1-translocated effector protein with 70 % identity to SopE was iden...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
13.08.2002 
Dateigröße:
10990713 bytes 
Seiten:
132 
Letzte Änderung:
11.06.2007