User: Guest  Login
Original title:
Reaktivität und Wechselwirkungen siliciumorganischer Verbindungen in einer CaSO4*2H2O-Matrix 
Translated title:
The reactivity and interaction of Si-organic compounds in a CaSO4*2H2O-matrix 
Year:
2000 
Document type:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Advisor:
Hiller, Wolfgang (Prof. Dr.) 
Referee:
Hummel, Hans-Ulrich (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Language:
de 
Subject group:
CHE Chemie 
Keywords:
Polymethylwasserstoffsiloxan; Gips; Hydrophobierung 
Controlled terms:
Calciumsulfathydrate ; Siliciumorganische Verbindungen 
TUM classification:
CHE 634d; CHE 365d 
Abstract:
Die Wechselwirkungen Si-organischer Verbindungen mit einer anorganischen Gipsmatrix sind Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Darüber hinaus werden Unterschiede in der Reaktivität und daraus resultierenden Eigenschaften, insbesondere bezüglich der Hydrophobierung dargelegt. Als analytische Methoden dienten 29Si-Festkörper-Kernresonanzspektroskopie, Infrarotspektroskopie, Rasterelektronenmikroskopie, Röntgenpulverdiffraktometrie, Röntgenfluoreszensanalyse, Hg-Porosimetrie und Kalorimetrie. Die bekanntermaßen sehr gute hydrophobierende Wirkung des Polymethylwasserstoffsiloxans auf den Gips wurde bestätigt, jedoch konnte die in der Literatur vertretene These des Wirkungsmechanismus widerlegt werden. Die hydrophobierende Wirkung beruht nicht auf der Reaktion des Polymethylwasserstoffsiloxans mit Wasser zum Silanol unter Bildung von Wasserstoff, sondern setzt ein nicht-abreagiertes Polymethylwasserstoffsiloxan voraus. Die Ausbildung eines " Films" aus Polymethylwasserstoffsiloxan-Molekülen, der die Porenoberfläche des abgebundenen Gipses auskleidet und hydrophobiert, ist nur mit Polymethylwasserstoffsiloxan möglich, jedoch nicht mit seinem Reaktionsprodukt dem Polymethylwasserstoffsilanol, das bei der Hydrolyse des Polymethylwasserstoffsiloxans entsteht. 
Translated abstract:
The interaction of Si-organic compounds with an organic gypsum-matrix is the subject of the paper on hand. Moreover the differences in reactivity, and the properties resulting from it, are shown, especially concerning hydrophobizing. Si-solid nuclear magnetic resonance spectroscopy, infrared spectroscopy, scanning electron microscopy, x-ray powder diffractometry, x-ray fluorescence analysis, mercury porosimetry and calorimetry were analytic methods. The very good hydrophobizing effect of polymet...    »
 
Publication :
Universitätsbibliothek der TU München 
Oral examination:
03.08.2000 
File size:
29267969 bytes 
Pages:
140 
Last change:
05.06.2007