User: Guest  Login
Original title:
Vergleichende Analyse verschiedener chirurgischer Resektionstechniken bei Major- und Minor-Leberresektionen 
Translated title:
Comparative analysis of different transection techniques in minor and major hepatic resections 
Year:
2020 
Document type:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Advisor:
Feith, Marcus (Prof. Dr.) 
Referee:
Feith, Marcus (Prof. Dr.); Friess, Helmut (Prof. Dr.) 
Language:
de 
Subject group:
MED Medizin 
Keywords:
Leberresektionen 
TUM classification:
MED 510d 
Abstract:
Die Leberchirurgie gehört bis heute zu den anspruchsvollsten Feldern der Chirurgie. Der Wahl der optimalen Operationstechnik kommt hierbei eine besondere Bedeutung für das Outcome des Patienten zu. Ziel dieser unizentrisch angelegten Analyse war es daher auf Basis einer möglichst großen Datenbasis Hinweise für die optimale Resektionstechnik bieten zu können. Dazu wurden in den Jahren 2007 bis 2012 insgesamt 562 Fälle prospektiv erfasst und analysiert. Hierbei zeigte sich ein statistisch signifikanter Vorteil von Minor-Leberresektionen von < 3 Segmenten gegenüber ausgedehnteren Leberresektionen. So lag die Gesamtmorbidität bei den Major-Resektionen bei 49,5 % gegenüber 25,7 % bei den Minor-Resektionen. Die Mortalität war ebenfalls in der Gruppe der Major-Resektionen höher, jedoch ohne statistisch signifikanten Effekt. Auch hinsichtlich Dauer des Intensivaufenthaltes und Transfusionsbedarf waren die Minor-Resektionen überlegen. Sowohl in der Subgruppe der Minor-, wie auch bei den Major-Leberresektionen zeigte sich jedoch kein statistisch signifikanter Vorteil für eine der angewandten Leberresektions-Techniken. Dennoch kann man feststellen, dass Minor-Leberresektionen ohne Mortalität und mit nur geringer Morbidität mit Elektrokauterisation durchgeführt werden können. Die Waterjet-Technik kann für Major- und Minor-Leberresektionen als zuverlässige Methode empfohlen werden. In unserer Kosten-Effektivitäts-Analyse konnten wir zeigen, dass die Stapler-Methode ökonomisch unterlegen ist. Wenn nach sorgfältiger Abwägung die zusätzlichen Kosten angemessen erscheinen, kann eine Stapler-Leberresektion dennoch empfehlenswert sein. Abschließend bleibt jedoch festzuhalten, dass die optimale Resektionstechnik stark vom Operateur und dessen Präferenzen, sowie seiner persönlichen Expertise mit dieser Methode abhängig ist. 
Translated abstract:
In liver surgery different transection techniques are available without clear evidence regarding indication and advantage for each technique. The aim of this study was to identify the most superior liver transection technique between the different techniques (stapler, water-jet and electrocautery). Comparative analyses were performed for minor and major hepatectomies. Methods: In a single-center study, all liver resections performed between July 2007 and July 2012 were prospectively recorded and analysed. Results: 366 liver resections were included according to predefined eligibility criteria. No clear benefit for one particular technique in minor or major hepatectomy could be shown. Costeffectiveness analysis revealed disadvantages for stapler-hepatectomies. However, minor hepatectomies were performed with significantly lower morbidity (p < 0.001), lower operating time (p < 0.001), fewer need of transfusion (p < 0.0001) and shorter ICU stay (p < 0.001) than major hepatectomies. Conclusions: If possible, minor hepatectomies should be chosen. Competing techniques, selected according to surgeon’s preference, revealed no significant differences in primary outcome measures. 
Oral examination:
26.02.2020 
File size:
1291275 bytes 
Pages:
95 
Last change:
15.04.2020