Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Systematische Datenerhebung zur Sicherheit von transpulmonalen Thermodilutionskathetern in der Magnetresonanztomographie 
Übersetzter Titel:
Systematic data collection to evaluate safety of Transpulmonal Catheters during Magnetic Resonance Imaging (MRI) 
Jahr:
2017 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Huber, Wolfgang L. E. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Huber, Wolfgang L. E. (Prof. Dr.); Schmid, Roland M. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
TU-Systematik:
MED 430d 
Kurzfassung:
Intensivpatienten werden häufig über einen intraarteriellen Katheter hämodynamisch überwacht. Solche Katheter, wie z.B. der PiCCO-Katheter, haben häufig Anteile aus Metall. Bisher ist unklar, ob solche Katheter vor einer MRT- (Kernspin-) Untersuchung aufgrund einer möglichen Interaktion von Magnetfeldern und Metallen entfernt werden müssen. Die vorliegende Studie zeigte bei 20 eigenen Patienten weder Nebenwirkungen für den Patienten noch Schäden des Katheters durch die MRT-Untersuchung. Eine mul...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Often intensive care patients are haemodynamically kept under surveilance via intra-arterial Thermal Dilution Catheters. Catheters used, such as the PICCO-Catheter, often contain metallic components.To date it has not been clarified, whether catheters of this type need to be removed prior to MRI, in order to avoid a potential interaction of the generated magnetic field with the metals contained in the catheters. This study demonstrated that neither side effects by 20 patients investigated, nor a...    »
 
Mündliche Prüfung:
24.08.2017 
Dateigröße:
1781794 bytes 
Seiten:
81 
Letzte Änderung:
10.10.2017