Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Die Referenzraummethode als eine vereinfachte Bewertung komplexer Liegenschaften im Quartier am Beispiel von Hochschulen 
Übersetzter Titel:
The Referenzraummethode as a simplified energy assessment of complex buildings of a quarter shown on university buildings 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Architektur 
Betreuer:
Lang, Werner (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Lang, Werner (Prof. Dr.); Jensch, Werner (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
ARC Architektur; BAU Bauingenieurwesen, Vermessungswesen 
TU-Systematik:
ARC 150d; ARC 350d 
Kurzfassung:
Diese Arbeit adressiert die Schwierigkeit komplexe Liegenschaften schnell, einfach und fundiert energetisch zu bewerten. Der Lösungsvorschlag ist die Referenzraummethode mit 1-Zonenmodellen von typischen Räumen eines Gebäudes, den Referenzräumen. Anschließende Skalierung und Korrektur der Raumergebnisse bestimmen den Gebäudeenergiebedarf. Eingebundene statistische Verfahren zur Beachtung von Unsicherheiten und Parameterkombinationen erlauben das Ergebnis zu verifizieren und fundiert zu bewerten. 
Übersetzte Kurzfassung:
The developed approach “Referenzraummethode“ shows, how complex buildings can be easily, quickly and reliably assessed. Therefore the energy demand for heating and cooling is developed by single rooms based on one-zone models. A subsequent process of scalability and of adjustment determines the building energy demand. Statistical methods focusing on uncertainty and input parameter variations are included. Based on them, results can be discussed reliably and also verified and evaluated easily. 
Mündliche Prüfung:
11.05.2016 
Dateigröße:
10878360 bytes 
Seiten:
250 
Letzte Änderung:
31.05.2016