Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Intrinsische funktionelle Konnektivität zerebraler Netzwerke bei rezidivierender Depression 
Übersetzter Titel:
Intrinsic functional connectivity of brain networks in recurrent major depressive disorder 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Zimmer, Claus (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Zimmer, Claus (Prof. Dr.); Kirschke, Jan S. (Priv.-Doz. Dr.); Haslinger, Bernhard (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
TU-Systematik:
MED 540d; MED 600d 
Kurzfassung:
Bei 25 rezidivierend-depressiven Patienten und 25 gesunden Kontrollpersonen wurde mit resting-state funktioneller Magnetresonanztomographie und Graphen-Analyse die makroskopische Netzwerk-Topologie der intrinsischen funktionellen Konnektivität des Gehirns analysiert. Die regionale Hubness des rechten Putamens war bei rezidivierender Depression erhöht und mit der Anzahl depressiver Episoden assoziiert. Die Reorganisation der striatalen Konnektivität könnte zum Risiko eines depressiven Rezidivs be...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The macroscopic network topology of intrinsic functional brain connectivity of 25 patients with recurrent major depressive disorder (MDD) and 25 healthy control subjects was analyzed by resting-state functional magnetic resonance imaging and graph analysis. The regional hubness of the right putamen was increased in recurrent MDD and associated with the number of depressive episodes. Data suggest that the reorganization of striatal connectivity may contribute to depressive relapse risk. 
Mündliche Prüfung:
29.04.2016 
Dateigröße:
1771933 bytes 
Seiten:
72 
Letzte Änderung:
07.06.2016