Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Knochenleitungsevozierte otoakustische Emissionen bei Neugeborenen 
Übersetzter Titel:
Bone conducted click evoked otoacoustic emissions in newborns 
Jahr:
2015 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Janssen, Thomas (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Janssen, Thomas (Prof. Dr.); Bier, Henning A. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
TU-Systematik:
MED 640d 
Kurzfassung:
Das Neugeborenenhörscreening verwendet transient evozierten otoakustischen Emissionen (TEOAE) via Luftleitung (LL). Milde Schallleitungsstörungen führen zu falsch positiven Testergebnissen. Ziel dieser Arbeit war festzustellen, ob knochenleitungsevozierte (KL) TEOAE ähnliche Ergebnisse wie LL-TEOAE erzielen und einen Vorteil bezüglich des Screenings bieten. Dazu wurden 177 Testpaare aus LL und KL TEOAE ausgewertet. Die Arbeit zeigt, dass KL-TEOAE eine gleichwertige Ergebnisse im Neugeborenenhörs...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
In newborn hearing screening transient evoked otoacoustic emissions (TEOAEs) via air conduction (AC) are the used screening tool. Mild conductive hearing loss results in a high false positive rate. The aim of this study was to assess whether TEOAEs evoked via bone conduction (BC) show a similar outcome and advantages regarding the newborn hearing screening. 177 test pairs of AC- and BC-TEOAEs were recorded and analyzed. Findings indicate that BC-TEOAEs are a suitable mean for the newborn hearing...    »
 
Mündliche Prüfung:
18.12.2015 
Dateigröße:
4077092 bytes 
Seiten:
76 
Letzte Änderung:
01.02.2016