Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Paravalvuläre Insuffizienz nach Katheterklappenimplantation 
Übersetzter Titel:
Paravalvular regurgitation after transcatheter aortic valve implantation 
Jahr:
2015 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Bleiziffer, Sabine-Michaela (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Bleiziffer, Sabine-Michaela (Priv.-Doz. Dr.); Lange, Rüdiger (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Paravalvuläre Insuffizienzen stellen eine der häufigsten Komplikationen nach Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAKI) dar. Diese Dissertation untersuchte deren Auftreten und Verlauf 6 bis 12 Monate nach interventionellem Aortenklappenersatz. Es zeigte sich, dass eine mehr als leichtgradige bzw. klinisch relevante paravalvuläre Insuffizienz jedoch nur bei einem geringen Patientenanteil nach kathetergestützter CoreValve(Medtronic, Inc.)-Implantation nachweisbar war. Die paravalvulären Insuff...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Paravalvular regurgitation is one of the most common complications after transcatheter aortic valve implantation. One of the study’s purposes was to examine the prevalence of regurgitation 6 and 12 months after CoreValve (Medtronic, Inc.) implantation. Concerning the 1-year trend of the paravalvular regurgitation only minor changes were observed. A clinically significant regurgitation was existent when a more than mild paravalvular regurgitation could be diagnosed. A negative yet not statistical...    »
 
Mündliche Prüfung:
10.12.2015 
Dateigröße:
27537157 bytes 
Seiten:
89 
Letzte Änderung:
01.02.2016