Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Behandlung von Bewegungseinschränkungen im Bereich der Halswirbelsäule mit der Strain-Counterstrain-Methode 
Originaluntertitel:
eine randomisierte Studie 
Übersetzter Titel:
Strain-counterstrain to treat restrictions of the mobility of the cervical spine in patients with neck pain 
Übersetzter Untertitel:
A sham-controlled randomized trial 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Klein, Reinhold (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Klein, Reinhold (Prof. Dr.); von Eisenhart-Rothe, Rüdiger (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Osteopathische Manipulation, Strain-Counterstrain, randomisierte kontrollierte Studie, Nackenschmerzen, Halswirbelsäule 
Übersetzte Stichworte:
osteopathic manipulation, strain-counterstrain, randomized controlled trial, neck pain, cervical spine 
TU-Systematik:
MED 200d 
Kurzfassung:
Strain-Counterstrain (SCS) ist eine osteopathische Technik, die häufig für die Behandlung von Mobilitätseinschränkungen der Halswirbelsäule eingesetzt wird. Wir untersuchten, ob eine einzelne SCS-Intervention wirksamer ist als eine Scheinbehandlung. Danach erhielten alle Patienten eine individualisierte osteopath. Behandlung. Die Einschränkungen sanken in beiden Gruppen, jedoch nicht signifikant. Nach Erhalt der vollen osteopath. Behandlung verbesserte sich die Mobilität dagegen signifikant. 
Übersetzte Kurzfassung:
Strain-counterstrain (SCS) is an osteopathic technique which is widely used for treating mobility restrictions in the neck. We aimed to investigate whether a single SCS-intervention is more effective than a sham intervention. Thereafter, all patients received an individualized osteopathic treatment. The restrictions decreased in both groups, but not significantly. In contrast, after receipt of the full osteopathic treatment, mobility improved significantly. 
Mündliche Prüfung:
11.01.2016 
Dateigröße:
4274206 bytes 
Seiten:
63 
Letzte Änderung:
29.01.2016