Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Einfluss der Vorgabe von "kaltem" Antikörper auf die Biodistribution bei der Radioimmuntherapie von Non-Hodgkin-Lymphomen mit Rituximab 
Übersetzter Titel:
Influence of preapplication of "cold" antibody on the biokinetics in radioimmunotherapy of non-Hodgkin's lymphoma with Rituximab 
Jahr:
2014 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Scheidhauer, Klemens M. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Scheidhauer, Klemens M. (Prof. Dr.); Schwaiger, Markus (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Radioimmuntherapie, kalter Antikörper, NHL, Vorgabe 
Übersetzte Stichworte:
NHL, radioimmunotherapy, cold antibody, preapplication 
Kurzfassung:
Ziel der Arbeit war es, den Einfluss der Vorgabe von unmarkiertem CD20-Antikörper (Rituximab) auf die Biokinetik und die Tumordosis bei der Radioimmuntherapie mit 131I-Rituximab bei Patienten mit Non-Hodgkin-Lymphom zu untersuchen. Es resultierten verlängerte Ganzkörper- und Tumorhalbwertszeiten, was eine entsprechend reduzierte applizierbare Aktivitätsmenge zur Folge hatte. Somit ist die Vorgabe von unmarkiertem Antikörper nicht generell mit einer höheren Tumordosis assoziiert. 
Übersetzte Kurzfassung:
Aim of the study was to examine the influence of unlabeled CD-20-antibody (Rituximab) - given prior to a radioimmunotherapy in patients with non-Hodgkin’s lymphoma - on the pharmacokinetics and tumor dose of 131I-Rituximab. Dosimetry showed an increased whole body and tumor half-life of 131Rituximab after preapplication of unlabeled antibody, which resulted in lower applicable activities: preinfusion of unlabeled antibody is not generally associated with a higher tumor dose. 
Mündliche Prüfung:
15.10.2014 
Dateigröße:
1885227 bytes 
Seiten:
77 
Letzte Änderung:
28.10.2014