Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Structural and functional characterization of the immunoproteasome 
Übersetzter Titel:
Strukturelle und funktionelle Charakterisierung des Immunoproteasoms 
Jahr:
2013 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Groll, Michael (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Groll, Michael (Prof. Dr.); Huber, Robert (Prof. Dr. Dr. h.c.); Rieger, Bernhard (Prof. Dr. Dr. h.c.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Schlagworte (SWD):
Proteasen; Autoimmunität 
TU-Systematik:
CHE 893d 
Kurzfassung:
The immuno- and constitutive proteasome X-ray structures reveal differences between both proteases and explain the immunoproteasome-selectivity of the compound ONX 0914, which is currently being examined as a drug for autoimmune diseases. Although the constitutive proteasome subunit β5c also produces antigens with apolar C-termini, the hydrophobic substrate binding pockets of the immunoproteasome subunits β1i and β5i are ideally suited for this task. The spacious S1 pocket of β5i enhances the cl...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Die Strukturanalyse des Immuno- und konstitutiven Proteasoms erklärt die Unterschiede zwischen den beiden Proteasen sowie die Immunoproteasom-Selektivität des Wirkstoffes ONX 0914, der für die Therapie von Autoimmunerkrankungen getestet wird. Obwohl auch das β5c aktive Zentrum des konstitutiven Proteasoms Antigene mit apolaren C-termini bildet, sind die hydrophoben Substratbindekanäle der Immunoproteasom-Untereinheiten β1i und β5i dafür optimiert. Die vergrößerte S1 Tasche von β5i erhöht die Spa...    »
 
Mündliche Prüfung:
04.04.2013 
Dateigröße:
25109689 bytes 
Seiten:
101 
Letzte Änderung:
27.11.2013