Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Risiko von Stentthrombosen bei Patienten mit gleichzeitiger Clopidogrel- und Protonenpumpenhemmertherapie 
Übersetzter Titel:
Risk of stentthrombosis in patients on concomitant clopidogrel and proton pump inhibitor therapy 
Jahr:
2014 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Mehilli, Julinda (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Mehilli, Julinda (Prof. Dr.); Schunkert, Heribert (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Protonenpumpenhemmer (PPI) stehen unter Verdacht, durch Abschwächung der antithrombozytären Wirksamkeit von Clopidogrel, das Risiko von kardiovaskulären Komplikationen bei Patienten nach koronarer Stentimplantation zu erhöhen. In dieser Arbeit zeigte sich an 3338 Patienten, dass die gleichzeitige PPI und Clopidogrel Einnahme kein unabhängiger Prediktor für das Auftreten von Stentthrombosen ist. Es zeigte sich jedoch eine erhöhte Mortalität unter PPI Therapie, die mutmaßlich auf die Unterschiede...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Proton pump inhibitors (PPI) are suspected of increasing the risk of cardiovascular events in patients after coronary stenting by attenuating the antiplatelet effect of clopidogrel. In this study on 3338 patients concomitant treatment with a PPI and clopidogrel was not an independent predictor of stentthrombosis, although mortality was higher in patients on concomitant PPI therapy. The higher mortality is probably due to differences in baseline characteristics. 
Mündliche Prüfung:
21.02.2014 
Dateigröße:
1381180 bytes 
Seiten:
55 
Letzte Änderung:
31.03.2014