Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Set-Valued Solution Concepts in Social Choice and Game Theory 
Originaluntertitel:
Axiomatic and Computational Aspects 
Übersetzter Titel:
Mengenwertige Lösungskonzepte in Spieltheorie und Social Choice Theorie 
Übersetzter Untertitel:
Axiomatische und algorithmische Aspekte 
Jahr:
2012 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Informatik 
Betreuer:
Brandt, Felix (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Brandt, Felix (Prof. Dr.); Lang, Jérôme (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
DAT Datenverarbeitung, Informatik; MAT Mathematik; WIR Wirtschaftswissenschaften 
Stichworte:
game theory, social choice theory, solution concepts, tournament solutions, computational complexity 
Übersetzte Stichworte:
Spieltheorie, Social Choice Theory, Lösungskonzepte, Turnierlösungen, Komplexitätstheorie 
Schlagworte (SWD):
Kollektiventscheidung; Spieltheorie; Algorithmus 
TU-Systematik:
MAT 920d; MAT 624d; DAT 537d 
Kurzfassung:
This thesis studies axiomatic and computational aspects of set-valued solution concepts in social choice and game theory. It is divided into two parts.

The first part focusses on solution concepts for normal-form games that are based on varying notions of dominance. These concepts are intuitively appealing and admit unique minimal solutions in important subclasses of games. We propose generic algorithms for computing solutions, and study for which classes of games and which properties of the underlying dominance notion the algorithms are sound and efficient.

The second part is concerned with social choice functions (SCFs), an important subclass of which is formed by tournament solutions. The complexity of the winner determination problem is determined for a number of SCFs, and a new attractive tournament solution is proposed. Furthermore, the strategyproofness of irresolute SCFs is considered. 
Übersetzte Kurzfassung:
Diese Arbeit beschäftigt sich mit axiomatischen and algorithmischen Aspekten von mengenwertigen Lösungskonzepten in Spieltheorie und Social Choice Theorie. Sie besteht aus zwei Teilen.

Im ersten Teil geht es um spieltheoretische Lösungskonzepte, die mittels verschiedener Arten von Dominanz definiert sind. Diese Konzepte verallgemeinern den Begriff eines Sattelpunktes auf allgemeine Normalformspiele. Wir untersuchen, welche dieser Lösungen effizient berechnet werden können.

Der zweite Teil dr...    »
 
Mündliche Prüfung:
28.11.2012 
Dateigröße:
989892 bytes 
Seiten:
208 
Letzte Änderung:
05.12.2013