Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Progressfreies Überleben, Gesamtüberleben und karzinomspezifisches Überleben von sporadisch, familiär und hereditär erkrankten Prostatakarzinompatienten nach radikaler Prostatovesikulektomie in Deutschland 
Übersetzter Titel:
Long term progression-free, overall and cancer-specific survival in sporadic, familial and hereditary prostate cancer patients after radical prostatovesiculectomy in Germany 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Herkommer, Kathleen (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Neumeier, Dieter (Prof. Dr.); Herkommer, Kathleen (Priv.-Doz. Dr.); Gschwend, Jürgen E. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Familiäres Prostatakarzinom 
Kurzfassung:
Ziel war die Untersuchung des Einflusses einer positiven Familienanamnese, des wichtigsten Risikofaktors für das Prostatakarzinom (PC), auf das Langzeitübeleben nach radikaler Prostatektomie (RPX). Wir teilten 10.349 Prostatakarzinompatienten in Deutschland in 3 Gruppen ein: Sporadisch, familiär und hereditär erkrankt und analysierten das Langzeitüberleben nach RPX über einen medianen Zeitraum von 5 Jahren nach der Methode von Kaplan und Meier. In den Analysen waren sowohl progressfreies, als auch Gesamt- und Karzinomspezifisches Überleben in der Gruppe der hereditär erkrankten Patienten jeweils am geringsten (p=0,0096 bzw. p<0,0001). Auch die 5- und 10 Jahres-Überlebensraten waren in der hereditären Gruppe am geringsten. Diese deutschlandweit ersten Ergebnisse zum Langzeitüberleben nach RPX in Abhängigkeit von der Familienanamnese liefern Hinweise auf einen aggressiveren Verlauf des hereditären PC im Vergleich zu sporadischen Formen. 
Übersetzte Kurzfassung:
Aim of the study was to determine the impact of a positive family history on long term survival of prostate cancer patients after radical prostatectomy. We classified 10.349 prostate cancer patients who underwent radical prostatectomy as sporadic, familial and hereditary cases and analyzed their long term survival over a median time period of 5 years according to the method of Kaplan and Meier. We found the group of hereditary patients had the lowest progression free, cancer specific and overall survival (p=0,0096 resp. p<0,0001). 5- and 10-year survival rates were also lowest in the group of hereditary cases. These findings suggest –for the first time in a German research- that hereditary prostate cancer may have a slightly more aggressive course than sporadic prostate cancer. 
Mündliche Prüfung:
29.11.2011 
Dateigröße:
427611 bytes 
Seiten:
52 
Letzte Änderung:
03.02.2012