Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Auswirkung der Elektrokrampftherapie auf die Herzfrequenzvariabilität bei depressiven Patienten 
Übersetzter Titel:
Influence of electroconvulsive therapy on heart rate variability in depressive patients 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Birkhofer, Andreas (Dr.) 
Gutachter:
Förstl, Johann (Prof. Dr.); Ott, Ilka V. (Prof. Dr.); Neumeier, Dieter (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Depression, Elektrokrampftherapie, Herzfrequenzvariabilität 
Übersetzte Stichworte:
depression, electroconvulsive therapy, heart rate variability 
Kurzfassung:
Bei depressiven Erkrankungen besteht ein erhöhtes kardiovaskulär bedingtes Mortalitätsrisiko, welches mit einer verminderten Herzfrequenzvariabilität (HRV) einhergeht. Ziel der Studie war es zu klären, inwiefern die Elektrokrampftherapie (EKT) die HRV bei Patienten mit einer Major Depression beeinflusst. Wir untersuchten eine Patientengruppe im Verlauf einer EKT-Serie sowie eine gesunde Kontrollgruppe und bestimmten neben herkömmlichen HRV-Kennwerten auch erstmals die Dezelerationskapazität (DC)...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Depression is associated with an increased risk of cardiovascular mortality which correlates with a reduced heart rate variability (HRV). The purpose of the study was to determine the influence of electroconvulsive therapy (ECT) on patients with a major depression. We determined time domain and frequency domain measures of HRV and also the deceleration capacity (DC) of heart rate. Before ECT our patients showed a reduced HRV and DC compared to healthy controls. Following the course of ECT patien...    »
 
Mündliche Prüfung:
30.12.2011 
Dateigröße:
940232 bytes 
Seiten:
87 
Letzte Änderung:
23.01.2012