Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Kontrastverstärkte Magnetresonanztomographie zur nicht-invasiven Erkennung und Charakterisierung der Löffler Endokarditis bei Patienten mit Hypereosinophilem Syndrom. 
Übersetzter Titel:
Gadolinium-Enhanced Cardiovascular Magnetic Resonance for the Non-Invasive Detection and Characterization of Loeffler Endocarditis in Patients with Hypereosinophilic Syndrome. 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Ibrahim, Tareq (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Kastrati, Adnan (Prof. Dr.); Neumeier, Dieter (Prof. Dr.); Ibrahim, Tareq (Priv.-Doz. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
In dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass die kontrastverstärkte Magnetresonanztomographie (k-MRT) die Erkennung einer Herzbeteiligung im Rahmen des HES in verschiedenen Erkrankungsstadien ermöglicht. Das charakteristische Muster der Kontrastmittelanreicherung bei eosinophiler Schädigung ist auf das Endokard begrenzt und findet sich in den apikalen Regionen beider Ventrikel mit unterschiedlich starker Ausdehnung hin zu den basalen Myokardabschnitten. In der Akutphase der Erkrankung findet sic...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
This study showed that in patients with Hypereosinophilic Syndrome, contrast-enhanced Cardiovascular Magnetic Resonance Imaging (CE-CMR) provides detection of cardiac involvement at different stages of the disease. Late gadolinium enhancement (LGE) was typically restricted to the endocardium and located circumferentially within the right and left ventricular apex. Extension of LGE towards the basal parts of the heart varied among patients, while the outflow tracts were commonly spared. Furthermo...    »
 
Mündliche Prüfung:
17.08.2011 
Dateigröße:
13491281 bytes 
Seiten:
84 
Letzte Änderung:
10.10.2011