Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
How do elite athletes lead themselves? 
Originaluntertitel:
Transferring a revised concept of self-leadership to sport psychology 
Übersetzter Titel:
Wie führen sich Spitzenathleten? 
Übersetzter Untertitel:
Übetragung eines überarbeiteten Selbstführungskonzepts auf das Forschungsfeld Sportpsychologie 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Sportwissenschaft 
Betreuer:
Beckmann, Jürgen (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Beckmann, Jürgen (Prof. Dr.); Brand, Ralf (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
PSY Psychologie 
Stichworte:
Self-leadership, volition, Rubicon model of action phases, elite sports 
Übersetzte Stichworte:
Selbstführung, Volition, Rubiconmodell, Spitzensport 
Schlagworte (SWD):
Leistungssport; Selbstmanagement 
TU-Systematik:
SPO 601d 
Kurzfassung:
The present research transfers the concept of self-leadership, originally rooted in organizational psychology, to the domain of elite sports. For this two studies were conducted: The first study analyzes whether self-leadership maintains construct-specific variance when compared with the similar concept of volition. Results showed that self-leadership and volition are distinguishable, albeit weak to moderately correlated concepts (r = .33). Moreover using the Rubicon model of action phases to in...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Die vorliegende Arbeit transferiert das Konstrukt der Selbstführung, ein in der Arbeits- und Organisationspsychologie bereits etabliertes Führungskonzept, auf den Spitzensport. Dazu wurden zwei Studien durchgeführt: Die erste Studie beleuchtet inwiefern Selbstführung auf Konstruktebene vom verwandten Konstrukt der Volition abzugrenzen ist. Die zweite Studie präzisiert über eine handlungstheoretische Perspektive das Selbstführungskonzept auf theoretischer Ebene und konkretisiert über eine qualita...    »
 
Mündliche Prüfung:
02.11.2011 
Dateigröße:
1826676 bytes 
Seiten:
137 
Letzte Änderung:
21.06.2012