Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Untersuchungen zur molekularen Bedeutung des Zelladhäsionsmoleküls L1CAM und seiner Spleiß-Variante in den späten Phasen der Metastasierung von murinen und humanen Tumorzellen 
Übersetzter Titel:
Analysis of the moleculare impact of the cell adhesion molecule L1CAM and its splice variant in the late phase of metastasis in murine and human tumor cells 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Hauner, Johann J. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Hauner, Johann J. (Prof. Dr.); Krüger, Achim (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
L1CAM Metastasierung 
Übersetzte Stichworte:
L1CAM metastasis 
Kurzfassung:
Die Expression des Zelladhäsionsmoleküls L1CAM ist mit einer schlechten Prognose bei verschiedenen Krebserkrankungen assoziiert. Über die molekulare Wirkung einer in hauptsächlich Tumorzellen exprimierten Spleißvariante (Δ(2,27)) auf die protumorigenen Eigenschaften von L1CAM ist bisher nichts bekannt. In einem experimentellen Metastasierungsmodell mit Ovarialkarzinomzellen konnte eine prometastatische Wirkung des vollständig-exprimierten L1CAMs (FL-L1CAM), nicht aber der Spleißvariante identifiziert werden. Zudem konnte in diesem und zwei weiteren Modellen unterschiedlicher Tumorentitäten erstmals eine nur durch die Überexpression der FL-L1CAM-Isoform induzierte gelatinolytische Aktivität sowohl in vitro in den Tumorzellen, als auch in vivo im entsprechenden Metastasengewebe beobachtet werden. Die Ergebnisse dieser Arbeit zeigen zum einem eine induzierende Wirkung von FL-L1CAM auf die Kolonisierung der Tumorzellen in sekundären Organen und zum anderen eine Korrelation von FL-L1CAM-induzierter Metastasierung und verstärkter Gelatinasen-Aktivität. 
Übersetzte Kurzfassung:
Expression of the cell adhesion molecule L1CAM is associated with a poor prognosis in different cancers. The molecular impact of a splice variant (Δ(2,27)), which is mainly expressed in tumor cells, on the protumorigenic effect of L1CAM has not yet been determined. Use of an experimental metastasis model with ovarian carcinoma cells revealed a prometastatic effect of full-length L1CAM (FL-L1CAM), but not its splice variant. Overexpression of FL-L1CAM in ovarian carcinoma cells but also in cells of two other independent models of different tumor entities induced not only gelatinolytic activity in the tumor cells in vitro but also in vivo within the metastases of the respective tissue samples. The results of this study show on one hand that FLL1CAM has an inducing impact on the colonisation of tumor cells in secondary organs and on the other hand a correlation of FL-L1CAM induced metastasis with enhanced gelatinolytic activity. 
Mündliche Prüfung:
15.02.2011 
Dateigröße:
7062802 bytes 
Seiten:
117 
Letzte Änderung:
10.03.2011