Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
The Influence of Radiation, Mechanical, and Plasma-Induced Damage on Deuterium Retention in Tungsten 
Übersetzter Titel:
Der Einfluß von Strahlenschäden sowie von mechanischen und plasma-induzierten Schädigungen auf die Deuteriumrückhaltung in Wolfram 
Jahr:
2018 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Physik 
Betreuer:
Stroth, Ulrich (Prof. Dr.); Noterdaeme, Jean-Marie (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Stroth, Ulrich (Prof. Dr.); Hugenschmidt, Christoph (Priv.-Doz. Dr.); Dollinger, Günther (Prof. Dr.); Noterdaeme, Jean-Marie (Prof. Dr.); Verbeken, Kim (Prof. Dr.); Fernández Sánchez, Paloma (Prof.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
NUC Kerntechnik, Kernenergie; PHY Physik 
Stichworte:
Tungsten, Deuterium, Retention, Thermal desorption, Surface modifications, Positron annihilation 
TU-Systematik:
PHY 570d; NUC 700d 
Kurzfassung:
The role of lattice defects on deuterium retention in tungsten was investigated by using specially prepared samples having one dominant defect type. The studies were carried out using nuclear reaction analysis, thermal desorption spectroscopy, positron annihilation lifetime spectroscopy, and electron microscopy. It was demonstrated that vacancies and jogs on dislocations bind deuterium more strongly than dislocations, but less strongly than vacancy clusters. 
Übersetzte Kurzfassung:
Der Einfluss von Kristallgitterdefekten auf den Deuteriumrückhalt in Wolfram wurde unter Verwendung von speziellen Proben mit nur einer dominierenden Defektspezies untersucht. Die in der Studie angewandten Techniken waren Kernreaktionsanalyse, thermale Desorptionsspektrometrie, Positronenlebensdauerspektroskopie sowie Elektronenmikroskopie. Es wurde gezeigt, dass Leerstellen und Versetzungssprünge Deuterium stärker binden als Versetzungen, jedoch weniger stark als Leerstellencluster. 
Mündliche Prüfung:
20.11.2018 
Dateigröße:
35877815 bytes 
Seiten:
182 
Letzte Änderung:
29.11.2018