Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Positionelle O- und S-Isotopenanalysen an Lebensmitteln und deren Inhaltsstoffen zum Nachweis einer illegalen Tiermehlverfütterung und bei der Optimierung der Herkunfts-bestimmung. 
Übersetzter Titel:
Positional O- and S- isotope analyses on food commodities and their ingredients for the proof of an illegal meat and bone meal feed and for the optimisation of an origin assignment. 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
emer. Univ.-Prof. Dr. Hanns-Ludwig Schmidt 
Gutachter:
Schieberle, P. (Univ.-Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Stichworte:
Lebensmittel, Isotopenverhältnisanalysen 
Übersetzte Stichworte:
food commodities, stable isotope ratio analysis 
Kurzfassung:
Die Stabilisotopenverhältnisbestimmung von Bioelementen dient, insbesondere als Multielementanalytik, zur Erkennung der Herkunft und Authentizität von Lebensmitteln. Ein Geräte-Prototyp für die gleichzeitige Isotopenanalyse von C, H, N und S in einer einzigen Probe konnte erfolgreich getestet werden; auch die reduktive pyrolytische Bestimmung des δ18O-Wertes N-haltiger Proben wurde verbessert. Durch die positionelle 18O-Analyse der p-OH-Gruppe von L-Tyrosin aus Proteinen von Pflanzenfressern gelang der Nachweis einer Fütterung derselben mit tierischen Produkten.Eine S-Isotopenanalyse an Sulfat und organischem S in definierten Fraktionen aus pflanzlichen und tierischen Nahrungsmitteln zeigte, dass nur der globale δ34S-Wert als Biomarker für Herkunfts-bestimmungen geeignet ist. 
Übersetzte Kurzfassung:
The stable isotope ratio determination of bio-elements serves, mainly as multi-element analysis, for the identification of the origin and the authenticity of food commodities. A prototype of a device for the simultaneous isotope analysis of C, H , N and S in a single sample could successfully be tested, and the reductive pyrolytic determination of the δ18O-value of N-containing samples could be enhanced. The positional 18O-analysis of the p-OH-group L-tyrosine from proteins of vegetarian animals permitted the proof, whether these had received animal products in their feed. An S-isotope analysis on sulphate and organic S in defined fractions from vegetal and animal nutrients showed that only the global δ34S-value is suited as a bio-marker for origin identifications. 
Letzte Änderung:
11.06.2010