Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Die Zink RING-Finger Peroxine PEX10, PEX2 und PEX12: ihr Einfluss auf Blatt-Peroxisomen- und Glyoxysomen-Biogenese sowie Organellenkontakt in Arabidopsis thaliana 
Übersetzter Titel:
The zink RING finger peroxines PEX10, PEX2 and PEX12: their influence on leave peroxisomal and glyoxysomal biogenesis and organelle contact in Arabidopsis thaliana 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Gietl, Christine (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Hückelhoven, Ralph (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Kurzfassung:
Pflanzen, die ∆Zn-mutiertes PEX10 im Wildtypgenom überexprimieren, zeigen deformierte Peroxisomen mit vermindertem Kontakt zu Chloroplasten. Der PEX10-N-Terminus ist essentiel für die Peroxisomenbiogenese. Eine Punktmutation im konservierten TLGEEY-Motiv fürt zu deformierten Peroxisomen ohne Organellenkontaktstörung. Während der Keimung formen Glyoxysomen ein Reticulum zur schnellen Speicherstoffmobilisierung. Die Bildung dieses Reticulums ist in PEX10-∆Zn erniedrigt. 
Übersetzte Kurzfassung:
Plants over-expressing ∆Zn-mutant PEX10 in wild type display deformed peroxisomes causing diminished contact with chloroplasts. The N-terminal PEX10 domain is critical for peroxisome biogenesis. A point mutation in the conserved TLGEEY motif results in vermiform peroxisomes without impairing organelle contact. During seed germination, glyoxysomes form a reticulum around the lipid bodies for storage oil mobilization. The formation of the glyoxysomal reticulum is impaired in PEX10-∆Zn mutants. 
Mündliche Prüfung:
09.07.2010 
Seiten:
158 
Letzte Änderung:
20.07.2010